Beiträge

Click here for the English Version

Ich liebe Pasta und könnte sie zu jeder Tageszeit essen 🙈 Wie wäre es also mit Knoblauch Fusilli und einem cremigen veganen Avocado-Erbsen Pesto? Klingt doch lecker, oder?

Ich finde ja, das ist eine ziemlich gute Idee für ein schnelles, leckeres und gesundes Essen. Du gibst einfach alle Pesto-Zutaten in einen Mixer, mixt es cremig und kochst währenddessen die Nudeln. Fertig ist dein leckeres Gericht.

Ich habe die Vampirtanz Fusilli von pastafani verwendet, da die Nudeln schon Knoblauch beinhalten und wirklich extrem köstlich sind. Solltest du normale Pasta verwenden, füge zu deinem Pesto noch 1-2 Knoblauchzehen hinzu.

Pesto und Nudeln sind einfach perfekt für einander geschaffen. Und seien wir uns einmal ehrlich, selbstgemacht schmeckt doch immer am besten. 😁

Und ich meine, wer liebt nicht Avocados?

Zutaten für 2-3 Personen

330g pastafani Vampirtanz Fusilli*
1 ½  Avocado
¼ Tasse Erbsen
1 EL Zitronensaft
¼ – ½ Tasse Kochwasser oder Sojamilch
1 EL Cashewmus
1 TL Hefeflocken
Salz und Pfeffer

Zum Anrichten

100g Cherrytomaten
30g Erbsen
30g Pinienkerne
Basilikum

Zubereitung

  • Bringe einen Topf mit Wasser zum Kochen und koche die Pasta nach Packungsanleitung.
  • Röste in einer Pfanne ohne Öl die Pinienkerne, bis sie goldig braun sind.
  • Wasche und halbiere die Tomaten.
  • Schäle und entkerne die Avocados. Gib sie zusammen mit den Erbsen, dem Zitronensaft, dem Wasser (bzw. Sojamilch), dem Cashewmus und den Hefeflocken in einem Mixer und mixe bis du ein cremiges Pesto erhältst.
  • Schmecke das Avocado-Erbsen Pesto gut mit Salz und Pfeffer ab.
  • Serviere die Pasta mit dem cremigen Pesto, den gerösteten Pinienkernen, Erbsen und frischem Basilikum.

Guten Appetit!


English:

Avocado Pea Pasta

Ingredients for 2-3 persons

330g pastafani garlic fusilli „Vampirtanz“
1 ½  avocado
¼ cup peas
1 Tbsp lemon juice
¼ – ½ cup pasta cooking water or soymilk
1 Tbsp cashew butter
1 Tsp nutrional yeast
salt and pepper to taste

Garnish

100g cherry tomatoes
30g peas
30g pinenuts
basil

Instructions

  • Cook pasta according to the package directions.
  • Heat a skillet over medium heat (no oil needed) and roast the pine nuts golden brown.
  • Wash and halve the cherry tomatoes.
  • Peel and core avocados. Add avocados, lemon juice, peas, water or soymilk, cashew butter, nutrional yeast to a mixer and blend until smooth and creamy. Season pesto with salt and pepper.
  • Serve pasta with your creamy avocado pea pesto, cherry tomatoes, roasted pinenuts, peas and fresh basil.

ENJOY!

Click here for the English Version

Diese Mac’n Cheese Toasts stehen in 20 Minuten auf dem Tisch, sind knusprig, lecker und super cremig zugleich und eine gute Abwechslung zu normaler Pasta. Durch die gefüllten Toasts kannst du endlich mit den Fingern essen. 😁🙈

Auch wenn der Winter und ich nicht die besten Freunde sind, macht mich so ein leckeres, herzhaftes Essen glücklich. Ich weiß, dass hört sich sicher komisch an, aber wenn die Temperaturen draußen kalt sind, habe ich kein schlechtes Gewissen, wenn ich einmal schlemme.

Die Toasts füllen sehr, also iss am Anfang lieber nur einen. Ich habe das Gericht sowohl mit pflanzlichen, als auch mit tierischen Produkten zubereitet. Und eines kannst du mir glauben, beide sind unglaublich köstlich. 🙈 Da ich aber Milchprodukte (außer Käse) nicht wirklich mag, bevorzuge ich die pflanzliche Variante.

Bei dem Käse ist alles erlaubt, was schmeckt. Umso herzhafter der Käse, desto schmackhafter wird dein Mac’n Cheese. Als Pasta habe ich Knoblauch Fusilli von pastafani verwendet. Sie haben nicht nur einen leckeren Eigengeschmack nach Knoblauch, sondern sind auch ohne künstliche Zusatzstoffe und 100% aus Österreich. Zudem spart man sich den lästigen Knoblauchgeruch an den Händen, da man keinen zusätzlichen Knoblauch mehr verwenden muss. Die Nudeln wurden mir dankender Weise zur Verfügung gestellt.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Kochen! ❤


Zutaten für 4 Toasts

150g pastafani Vampirtanz
230ml (Soja-) Sahne
230ml (Cashew-) Milch
1 EL (vegane) Butter
100g (veganer) geriebener Käse
Petersilie gehackt
8 Vollkorntoastbrote
Salz und Pfeffer

Zubereitung

  • Bringe in einer Pfanne die Pasta, Sahne, Milch und Butter zum köcheln. Sobald alles köchelt, reduziere die Hitze. Rühre öfters um, damit dir nichts anbrennt.
  • Während die Pasta kocht, toaste die Toastbrote.
  • Sobald die Nudeln die Flüssigkeit aufgesogen haben, überstreue sie mit dem Käse und lasse ihn schmelzen.
  • Schmecke die Pasta gut mit Salz und Pfeffer ab. Würze die Mac’n Cheese Pasta mit frischer Petersilie.
  • Verteile die Nudeln auf 4 Toastbrote und belege sie mit den restlichen Broten.
  • Serviere die Toasts mit Ketchup oder einem Dip deiner Wahl.

Guten Appetit!


English:

Mac’n Cheese Toasts

Ingredients for 4 Toasts

150g garlic fusilli like this
230ml (soy-) cream
230ml (cashew) milk
1 Tbsp (vegan) butter
100g (vegan) grated cheese
8 slices whole wheat toast bread
parsley
salt and pepper

Instructions

  • In a skillet bring pasta, cream, milk and butter to a boil. Then reduce heat to a simmer.
  • Let it simmer until pasta has absorbed the liquid, for about 10 minutes. Stir occasionally.
  • Add cheese and stir until cheese has melted.
  • Season pasta with salt + pepper and parsley.
  • Toast the toast bread slices and spread mac’n cheese on toast breads.
  • Serve with Ketchup.

Enjoy!

 

Click here for the English Version

Leckere, fluffige Brioche Muffins. Magst du Brioche auch so gerne wie ich? Dann wirst du dieses Rezept lieben. Durch die praktische Muffinform, lässt sich der Brioche super mitnehmen.

Zutaten für 6 Muffins

300g Dinkelmehl
7g Trockenhefe
75g Kokosöl*
2 Eier*
50g Zucker
60g Mandelmilch*
1 Prise Salz

1 versprudeltes Ei zum Bestreichen*
Hagelzucker

Zubereitung

  • Gib das Kokosöl und die Mandelmilch in einen kleinen Topf und erhitze es, bis es lauwarm ist und das Kokosöl geschmolzen ist.
  • Gib die Trockenhefe und den Zucker in eine Schüssel, gemeinsam mit der Milch und dem Öl und rühre, bis sich die Hefe und der Zucker aufgelöst haben. Lasse es für 5-10 Minuten stehen.
  • Mische die Eier, das Salz und das Mehl hinzu und knete bis du einen glatten Teig bekommst. Sollte dein Teig zu klebrig sein, füge noch etwas Mehl hinzu.
  • Bedecke den Teig mit einem sauberen Geschirrtuch und lasse ihn an einem warmen Ort ca. 2 Stunden gehen.
  • Bemehle deine Arbeitsfläche und teile den Teig in 6 etwa gleich große Portionen.
  • Mit einem Nudelholz rollst du nun jeden Teigling zu einem Rechteck, schneidest ihn in 3 Streifen und flechtest ihn. Den geflochtenen Teigzopf rollst du nun ein und setzt ihn in eine ausgeölte Muffinform. Diese zwei Schritte wiederholst du bei allen Teiglingen.
  • Lasse die Brioche Muffins erneut für 30 Minuten bis 1 Stunde gehen. Sie sollten ihr Volumen deutlich vergrößert haben.
  • Heize den Ofen auf 175°C vor und bepinsle die Muffins mit dem versprudelten Ei. Streue Hagelzucker über die Muffins und backe sie für ca. 15 Minuten.

Guten Appetit!


Notiz:
*Statt der Mandelmilch kannst du auch normale Milch verwenden.
*Statt dem Kokosöl kannst du normale Butter oder vegane Butter verwenden.
*Möchtest du vegane Brioche Muffins lasse die Eier im Teig weg und ersetze sie mit 40ml-60ml lauwarmen Wasser (je nachdem welches Mehl du verwendest). Zum Bestreichen nimm einfach etwas Mandelmilch.


English:

Brioche Muffins

Ingredients for 6 Muffins

300g spelt flour
7g active dry yeast
75g coconut oil*
2 eggs*
50g sugar
60ml almond milk*
dash of salt

1 beaten egg for brushing*
coarse sugar

Instructions

  • Add coconut oil and milk to a small saucepan and heat until lukewarm.
  • Mix sugar and yeast with coconut oil and milk in a mixing bowl until yeast and sugar are dissolved. Put it aside for about 5-10 minutes.
  • Add flour, salt and eggs and knead the batter until you get a smooth dough. Is the dough to sticky add a little bit of flour.
  • Cover the dough with a clean kitchen towel and let it rise at room temperature for about 2 hours.
  • On a lightly floured surface knead dough again and divide it into 6 almost equal balls.
  • Roll each ball into a reclangle, cut 3 stripes, braid them and roll the braid. Put it in a greased muffin tin. Repeat with the remaining dough.
  • Allow the brioche muffins to rise again for 30 minutes to 1 hour.
  • Preheat the oven to 175°C and bruch the muffins with the beaten egg. Sprinkle with coarse sugar and bake them for about 15 minutes.

Enjoy!


Notes:
* Instead of the coconut oil you can also use butter or vegan butter.
* Instead of the almond milk you can use full fat milk.
* If you want vegan brioche muffins omit the eggs in the dough. Add 40ml-60ml lukewarm water instead (depending on the flour you use). Use almond milk for brushing.

Click here for the English Version

Herzhafte, saftige Champignon Bällchen als Seelenfutter, serviert in hausgemachter Tomatensauce mit veganem Parmesan. Sie sind sehr geschmackvoll, schnell zubereitet, vegan, sowie glutenfrei.

Zutaten

Champignon Bällchen

200g braune Champignons
¾ cup Pekanüsse
1 cup gepuffter Quinoa
2 EL Sojasauce
2 EL Olivenöl + mehr zum Einstreichen
1 Chai-Ei (1 EL Chiasamen + 3 EL Wasser)
1 TL Hefeflocken
½ Zwiebel
¼ cup Petersilie (gehackt)
1 TL Paprikapulver
1 Knoblauchzehe
Salz und Pfeffer

Zum Anrichten

400ml Tomatensauce
(veganer) Parmesan

Zubereitung:

  • Schäle und schneide die Knoblauchzehe und Zwiebel klein.
  • Schneide die Champignon in Scheiben.
  • Heize deinen Ofen auf 180°C vor und belege ein Backblech mit Backpapier.
  • Erhitze ein wenig Öl in der Pfanne und brate die Zwiebel und den Knoblauch glasig. Füge die Champignons hinzu und brate sie bis sie leicht gebräunt sind, so ca. 3-4 Minuten. Lösche sie mit Sojasauce ab.
  • Gib die Mischung, gemeinsam mit den restlichen Zutaten in einen Food Processor oder guten Standmixer und mixe bis alles klein ist und du eine klebrige Masse erhältst. Schmecke sie mit Salz und Pfeffer ab.
  • Forme mit nassen Händen 8-10 gleich große Bällchen aus dem Teig und lege sie auf das Backpapier. Bepinsle die Oberfläche der Bällchen mit Olivenöl und backe sie für ca. 20-25 Minuten. Sie sollten an der Oberfläche schön gebräunt sein.
  • Serviere die Bällchen mit hausgemachter Tomatensauce und (veganem) Parmesan.

Guten Appetit!

Rezept inspiriert von Laura @thefirstmess

English:

Mushroom „Meatballs“

Hearty, savory and vegan mushroom meatballs as perfect comfort food. Served with homemade marina sauce and vegan parmesan. The meatballs are vegan, glutenfree and very flavorful.

Ingredients

Mushroom balls

200g brown mushrooms
¾ cup pecan
1 cup puffed quinoa
1 Tbsp soy sauce
2 Tbsp olive oil
1 chia egg (1 Tbsp chia seeds + 3 Tbsp water)
1 Tsp nutrional yeast
½ onion
¼ cup parsley (chopped)
1 Tsp paprika powder
1 garlic clove
salt and pepper

Others

400ml homemade tomato sauce (marinara)
(vegan) parmesan

Instructions

  • Peel and slice onion and garlic finely.
  • Slice mushrooms and preheat your oven to 180°C. Line a baking tray with parchment paper.
  • In a skillet heat a little bit of oil, add garlic and onion. Cook until translucent, then add mushrooms and fry until they are slightly browned, for about 3-4 minutes. Deglaze mushrooms with soy sauce.
  • Add fried mushrooms mixture into a food processor or a good mixer along with the remaining ingredients and blend until everything is finely chopped and you get a sticky batter. Season with salt and pepper.
  • Form 8-10 even sized balls out of the batter and put them onto the prepared baking tray. Brush the surface of the balls with a little bit of olive oil and bake them for 20-25 minutes.
  • Serve „meatballs“ with homemade tomato sauce and (vegan) parmesan.

Enjoy!

Recipe adapted from Laura @thefirstmess

Click here for the English Version

Vegane, glutenfreie Heidelbeer-Granola Muffins für den perfekten Start in den Tag. Sie sind reich an Proteinen und Ballaststoffen und frei von künstlichem Zucker.

Zutaten für 6 Muffins

1 große Banane (sehr reif)
½ cup Eiweißpulver (Vanille oder Kokos)*
½ cup glutenfreies Mehl*
1 TL Backpulver
1 TL Natron
½ cup Sojamilch
1 TL Vanille
1 EL Kokosöl
100g Heidelbeeren

Topping

Granola

Zubereitung

  • Heize deinen Backofen auf 170°C vor und fette deine Muffinförmchen aus.
  • Zerdrücke mit einer Gabel die Banane und vermische sie mit der Sojamilch, der Vanille und dem Kokosöl.
  • In einer zweiten Schüssel vermischst du das Eiweißpulver, Mehl, Backpulver, und das Natron.
  • Füge nun die nassen Zutaten zu den trockenen und rühre bis du einen glatten Teig erhältst.
  • Hebe die Heidelbeeren unter.
  • Gib den Teig in die vorbereiteten Muffinförmchen und fülle die Förmchen ca. 1/2 -3/4 voll.
  • Bestreue die Muffins mit Granola und backe deine Heidelbeer-Granola Muffins für ca. 20 Minuten bis sie goldig braun sind und am Stäbchen kein Teig mehr klebt.

Guten Appetit!

Notiz:

*Wenn dein Eiweißpulver ungesüßt ist, solltest du noch ca. 40ml Ahornsirup untermischen.
*Bzgl. dem glutenfreien Mehl hast du freie Wahl. Ich liebe eine Kombination aus Mandel- und Kokosmehl. Dadurch wird der Proteingehalt, sowie die Ballaststoffe nochmals erhöht. Natürlich kannst du auch normales Mehl verwenden.

Die Nährwerte beziehen sich auf die Heidelbeer-Granola Muffins ohne Topping.

Nutrition Facts
Serving Size 6
Servings Per Container 1

Amount Per Serving
Calories 102 Calories from Fat 9
% Daily Value*
Total Fat 1,9g 2%
Saturated Fat g 0%
Trans Fat g
Cholesterol mg 0%
Sodium mg 0%
Total Carbohydrate 7,6g 2%
Dietary Fiber 5g 20%
Sugars 6,03g
Protein 11,7g 22%

*Percent Daily Values are based on a 2,000 calorie diet. Your daily values may be higher or lower depending on your calorie needs.

English:

Blueberry-Granola Muffins

Vegan, glutenfree blueberry-granola muffins for the perfect way to start the day. These muffins a rich in protein and fibers and refined sugar free.

Ingredients for 6 Muffins

1 large banana (very ripe)
½ cup protein powder (vanilla or coconut)*
½ cup glutenfree flour*
1 Tsp baking powder
1 Tsp baking soda
½ cup soy milk
1 Tsp vanilla
1 Tbsp coconut oil
100g blueberries

Toppings

Granola

Instructions

  • Preheat the oven to 170°C and prepare a muffin tin.
  • Mash the banana with a fork and add it with the vanilla, soy milk and coconut oil to a mixing bowl. Stir until well combined.
  • Add flour, protein powder, baking soda and baking powder to a second mixing bowl.
  • Add the wet ingredients to the dry ingredients and mix until your batter is smooth.
  • Gently fold in the blueberries.
  • Spread the batter into prepared muffin tin and sprinkle with granola.
  • Bake for about 20-25 minutes until a toothpick inserted in the center comes out clean.

Enjoy!

Note:

*If your protein powder is unsweetened add 40-50ml maple syrup.
*You can use any glutenfree flour. I prefer a mixture between coconut flour and almond flour, because they increase the protein and fiber in these muffins.

Nutrition Facts
Serving Size 6
Servings Per Container 1

Amount Per Serving
Calories 102 Calories from Fat 9
% Daily Value*
Total Fat 1,9g 2%
Saturated Fat g 0%
Trans Fat g
Cholesterol mg 0%
Sodium mg 0%
Total Carbohydrate 7,6g 2%
Dietary Fiber 5g 20%
Sugars 6,03g
Protein 11,7g 22%

*Percent Daily Values are based on a 2,000 calorie diet. Your daily values may be higher or lower depending on your calorie needs.

Click here for the English Version

Hallo!

Ich bin mal wieder im Tarthimmel! Diese sündig süße Schokoladen Tart ist einfach zum Dahinschmelzen. Sie schmeckt nach knusprigen Schokoladenkeks mit Schokopudding-Füllung.

Der Teig ist mein liebster Tartteig. Er ist super einfach und schnell zu machen und passt geschmacklich für jede süße Tart, wie ich finde. Die Füllung besteht aus Haselnussmilch, dunkler Schokolade und Haselnussmus. Sollte dir das nicht süß genug sein, gib einfach 1-2 Esslöffel Ahornsirup hinzu. Wichtig ist nur, dass sowohl die Kruste, als auch die Füllung ausgekühlt sind, wenn du die Füllung in den gebackenen Tartboden füllst, da es ansonsten ziemlicher Matsch werden kann.

Wenn du an einem „How-to-make“ Video interessiert bist, hinterlasse einfach einen Kommentar und ich werde dir in den nächsten Tagen zeigen, wie ich diese Tart gezaubert habe.

Alles Liebe,
deine Anna ❤

Zutaten für eine 22cm Tart

Boden

65ml Kokosöl geschmolzen
125g Dinkelmehl
20g Kakao
50g Kokoszucker

Füllung

320ml Haselnussmilch
100g dunkle Schokolade
1 EL Haselnussmus
1-2 EL Ahornsirup (optional)
1 TL Agar Agar oder 4 Blatt Gelantine

Toppings

Beeren
Nüsse nach Wahl

Zubereitung

  • Heize den Ofen auf 180°C vor und fette eine Springform á 22cm mit Kokosöl aus
  • Vermische das Mehl, den Kakao, den Zucker und das Kokosöl und knete bis du einen glatten geschmeidigen Teig erhältst.
  • Rolle den Teig zwischen zwei Bögen Backpapier aus.
  • Gib den Teig in die Tartform und drücke ihn hinein. Mit einer Gabel pikst du den Boden ein paar Mal ein. Backe den Boden für 10-12 Minuten, nimm ihn aus dem Ofen und lasse ihn komplett auskühlen.
  • Für die Füllung erhitzt du in einem Kochtopf die Milch mit der Schokolade. Rühre dabei um, sodass die Schokolade leichter schmilzt und nicht am Boden anbrennt. Sobald die Schokolade geschmolzen ist, füge das Haselnussmus und den Ahornsirup hinzu.
  • Bereite das Agar Agar oder Gelantine nach Packungsanleitung zu und füge es zu deiner Schokoladenmilch. Lasse die Füllung und ständigem Rühren auf Zimmertemperatur abkühlen.
  • Gib die Füllung in den vorgebackenen Boden und stelle die Tart für min. 4 Stunden in den Kühlschrank.
  • Wenn deine Tarte durchgezogen ist, belege sie mit Beeren und gehackten Nüssen.

Guten Appetit!


 


English:

Chocolate Berry Tart

Ingredients for a 9 inch tart

Dough

65ml oil
20g cacao
125g spelt flour
50g coconut cane sugar

1 Tbsp oil

Filling

350ml hazelnut milk
100g dark chocolate
1 Tbsp hazelnut butter
1-2 Tbsp maple syrup (optional)
4 leaves gelantine or 1 Tsp agar agar

Toppings:

Berries and Nuts of choice

Instructions

  • Preheat the oven to 180°C, grease and line tart tin with oil and breadcrumbs.
  • Mix all your dough ingredients together and knead it by hand until your dough is smooth.
  • Place dough between two sheets of baking paper and roll out the dough with a rolling pin. Remove baking paper and place the dough into the prepared tart tin. Press the dough slightly.
  • Prick the base of the tart with a fork and bake it for 10-12 minutes.
  • Take the tart out of the oven and let it cool.
  • For the filling heat hazelnut milk and chocolate in a saucepan. Stir until chocolate has melted. Remove from heat. Add hazelnut butter and maple syrup and stir until well combined.
  • Prepare agar agar or gelantine according to the package directions. Add it to the chocolate milk.
  • Stir until chocolate milk is lukewarm and pour it into your tart base.
  • Refrigerate for at least 4 hours until filling is set.
  • Decorate with berries and nuts of choice.

Enjoy!

Click here for the English Version

Leckere selbstgemachte Karamell-Sauce mit nur 4 Zutaten. Egal ob zum Eis, zum Verzieren von Torten, zu Pancakes oder einfach so zum Naschen. Die Sauce ist unglaublich lecker und wirklich einfach. Das Wichtigste beim Zubereiten ist, dass du den Karamell in den ersten Minuten nicht umrührst.

Das Rezept ist in einer veganen und nicht-veganen Variante möglich. Beide funktionieren einwandfrei und sind so köstlich. Das Beste daran ist, dass du die Zutaten wahrscheinlich sogar Zuhause hast. Jetzt gibt es keine Ausrede mehr auf die fertigen Karamell-Saucen mit ihren unzähligen Zusatzstoffen zurückzugreifen.😁

Zutaten

200g Zucker
60ml Wasser
50g (vegane) Butter
170ml Kokosmilch oder Sahne (zimmerwarm)

Zubereitung

  • Gib den Zucker und das Wasser in einen Kochtopf und erhitze es bis es zu köcheln beginnt.
  • Drehe die Temperatur auf Mittel zurück und lasse es köcheln, bis es eine goldig braune Farbe hat. Das hat bei mir ca. 12 Minuten gedauert. Wichtig ist, dass du nicht umrührst auch wenn der Drang dazu groß ist.
  • Sobald die gewünschte Farbe erreicht ist, nimm das Karamell von der Herdplatte und gib die (vegane) Butter hinzu. Rühre bis die Butter geschmolzen ist.
  • Füge nun die Kokosmilch oder die Sahne hinzu, rühre bis sich alles verbunden hat und stelle das Karamell zurück auf die Herdplatte. Lasse es für eine weitere Minute unter ständigem Rühren köcheln. Je länger du die Sauce nun köcheln lässt umso dicker wird am Schluss die Sauce werden. Beachte, dass die Sauce erst vollständig eindickt, wenn sie ausgekühlt ist.
  • Fülle die Sauce in ein Einmachglas und lasse sie komplett auskühlen.
  • Die Karamell-Sauce hält sich min. 1 Woche im Kühlschrank.

Guten Appetit!


English:

Caramelsauce

Ingredients

200g sugar
60ml water
50g (vegan) butter
170ml coconut milk or cream

Instructions

  • Add sugar and water to a saucepan and bring it to a boil.
  • Reduce to medium heat and let it simmer until golden brown for about 10-15 minutes. Don´t stir the caramel, that really important.
  • When the caramel is golden brown remove from heat and add butter. Stir until butter has disolved.
  • Add coconut milk or cream and stir until everything is well combined. Reheat caramel and bring it to a boil for another minute. Always stir the caramel now. Remove from heat and fill caramel into jars. Caramel thickens when it´s cooled.
  • Let it cool and store leftover caramel in the fridge.

Enjoy!

Click here for the English Version

Hallo!

Super saftiger, leckerer, veganer Karottenkuchen mit einem Kokos-Frischkäse Frosting, Karamellsauce und Heidelberren. Ich habe mein altes Karottenkuchenrezept überarbeitet und herausgekommen ist dieser Leckerbissen.

In letzter Zeit habe ich meine Liebe für mehrschichtige Torten entdeckt.  Es macht einfach Spaß die Torte zu schichten und so wachsen zu sehen. Das Rezept reicht für eine 2-schichtige 18er Torte oder eine 1-schichtige 24er Torte. Wenn du nicht zwei 18er Springformen hast, dann backe zuerst einen Kuchenboden. Lasse ihn nach dem Backen kurz in der Form auskühlen. Wasche die Form aus, öle + brösle sie erneut ein und backe den zweiten Tortenboden. Es erfordert ein bisschen mehr Zeit, aber das ist es definitiv wert.

Viel Spaß beim Backen ❤


Zutaten für eine 18er Springform

125g Apfelmus
200ml Sojamilch
115g Zucker
1 EL Zimt
65g Kokosöl
200g Dinkelmehl
25g gemahlene Mandeln
1 EL Essig
2 EL Vanille
200g geraspelte Karotten
1 EL Backpulver
½ EL Natron

Frosting

250g (veganen) Frischkäse natur
1 Dose Kokosmilch* (aus dem Kühlschrank)
50g Puderzucker
1 EL Vanille
1 TL Kokosmehl oder Tapiokastärke (optional)

Verzierung

Heidelbeeren
Karamellsauce

Zubereitung

  • Heize deinen Backofen auf 180°C vor und öle + brösle deine Tortenformen aus.
  • Reibe die Karotten ganz fein. Verwende dafür am Besten eine Parmesanreibe.
  • Vermische das Apfelmus, das Öl, den Zucker, die Sojamilch, Vanille und den Essig.
  • Rühre den Zimt, die gemahlenen Mandeln, das Dinkelmehl und das Backpulver + Natron unter.
  • Hebe nun die geraspelten Karotten darunter.
  • Fülle deinen Teig in 2 Springformen und backe sie für 35-40 Min.
  • Nimm die leckeren Karottenkuchen aus dem Ofen und lasse sie komplett auskühlen.
  • Sind sie kalt, hole sie aus der Form.
  • Für dein Frosting mixt du zunächst den Frischkäse mit dem Puderzucker und der Vanille cremig. Füge die Kokoscreme, dass ist der feste Teil der Kokosmilch hinzu. Mixe dein Frosting bis es schön streichfähig und fest ist. Sollte es dir nicht fest genug werden, füge noch einen Teelöffel Kokosmehl oder Tapiokastärke hinzu.
  • Bestreiche nun den ersten Kuchenboden mit deinem Frosting. Setze den zweiten Boden darauf und streiche den Kuchen mit dem restlichen Frosting ein.
  • Verziere ihn mit Karamellsauce und Heidelbeeren. Stelle den Kuchen für min. 1 Stunde in den Kühlschrank.

Guten Appetit!

*Der Kuchen bleibt im Kühlschrank 3-4 Tage super lecker saftig.
* Bei der Kokosmilch ist wichtig, dass du nur den festgewordenen Teil der Milch verwendest. Am besten kühlst du die Kokosmilch über Nacht. Das Wasser darunter brauchst du aber nicht wegschütten. Das kannst du auch für Smoothies etc. verwenden.

Wenn du Karottenkuchen-Fan bist habe ich auch noch Karottenkuchen-Pancakes und einen Karottenkuchen-Mugcake für dich.


English:

Carrot Cake

Ingredients for  a 9″ cake

½ cup apple sauce (unsweetened)
1 cup soy milk
¾ cup sugar
1 Tbsp cinnamon
½ cup coconut oil (melted)
2 cups spelt flour
¼ cup ground almonds
1 Tbsp vinegar
2 Tbsp vanilla
2 cups grated carrots
1 Tbsp baking powder
½ Tbsp baking soda

Frosting

250g (vegan) cream cheese
1 can coconut milk* (refrigerated overnight)
50g confectioners sugar
1 Tbsp vanilla
1 Tsp coconut flour or tapioca starch (optional)

Deco

blueberries
caramelsauce

Instructions

  • Preheat your oven to 180°C (350°F) and grease + bread your cake pans.
  • Grate your carrots finely.
  • In a bowl mix togheter applesauce, soy milk , oil, sugar, vinegar and vanilla.
  • Add spelt flour, ground almonds, cinnamon and baking powder + baking soda to the bowl and mix very well until you get a smooth batter.
  • Fill your batter into prepared cake pans and bake in the oven for about 35-40 Min. If a toothpick inserted in the center comes out clean, the cakes are ready.
  • Let cake cool in the cake pan.
  • For the frosting mix cream cheese, sugar and vanilla smooth. Add the solid part of the coconut milk and blend until creamy. If you find that your frosting is not thickening up, you can add some coconut flour or tapioca starch to it.
  • Place a cake on cake stand or plate and cover the top with a thin layer of frosting. Do the same with the following layer. Decorate the cake with blueberries and caramel sauce.
  • Refrigerate the cake for at least 1 hour to set.

Enjoy!

*Cake will stay fresh in the fridge for about 3-4 days.
* It´s very important to use only the solid part of the coconut milk. It works best if the coconut milk is refrigerated overnight. You can scoop out the solid part. The coconut water can be used for smoothies or something else.

If you are a carrot cake fan like me, check out my carrot cake pancakes and my carrot cake mug cake. 

Click here for the English Version

Schokoladen Kaki Tart mit einem knusprigen Kakaoboden und einer Füllung aus weißer Schokolade und Kokos. Belegt mit Kakis, Granatpfelkernen, Cranberries und Rosmarin. Ein echtes Traumdessert. Die Tart ist vegan und frei von raffiniertem Zucker. Gesüßt wird mit Kokosblütenzucker und Reissirup.

Ich liebe Tarts, in allen Variationen, da sie einfach unglaublich lecker sind und sich extrem schnell zubereiten lassen. Das beste daran ist, dass ich meist auch alle Zutaten zu Hause habe. 😊 Hab viel Spaß beim Backen. ❤


Teig

60g Kokosöl
15g Kakao
120g Dinkelmehl
2 EL Mineral
50 g Kokoszucker

1 EL Kokosöl

Füllung

50g weiße Schokolade (vegan)
350g Kokosjoghurt (zimmerwarm)
1 EL Vanille
25g Reissirup
4 Blatt Gelantine oder 1 TL Agar Agar

Decor

1 Kaki
Granatapfelkerne
Cranberries

Zubereitung

  • Heize deinen Ofen auf 180°C vor, öle und brösle deine Tarteform aus.
  • Vermische in einer Schüssel deine Teigzutaten und knete alles, bis du einen glatten, geschmeidigen Teig erhältst.
  • Forme aus dem Teig eine Kugel und lege diese zwischen zwei Blätter Backpapier.
  • Rolle den Teig mit einem Nudelholz dünn aus und entferne das Backpapier. Lege deine Tarteform mit dem Teig aus und drücke ihn fest. Pikse den Boden deiner Tarte mit einer Gabel ein paar Mal ein und backe ihn für ca. 12 Min.
  • Nimm die Tart aus dem Ofen und lasse sie in der Form auskühlen.
  • Für die Füllung schmilzt du die Schokolade über einem Wasserbad. Sobald die Schokolade geschmolzen ist rühre dein Joghurt, die Vanille und den Reissirup unter.
  • Bereite die Gelantine oder Agar Agar nach Packungsanleitung zu und rühre sie ebenfalls in die Masse.
  • Fülle die Tart mit der weißen Schokoladencreme und stelle sie in den Kühlschrank für mindestens 2 Stunden, bis sie fest ist.
  • Schäle die Kaki, schneide sie in Scheiben. Nimm einen großen Keksausstecher und steche Blumen, Sterne etc. aus den Kakischeiben aus.
  • Ist die Tart fest, belege sie mit der Kaki, sowie mit Granapfelkernen und halbierten Cranberries.

Guten Appetit!


English:

Chocolate persimmon tart

Ingredients

Base

60ml coconut oil
15g cacao
120g spelt flour
2 Tbsp soda
50g coconut cane sugar

1 Tbsp oil

Filling

50g white chocolate (vegan)
350g coconut yoghurt
1 Tbsp vanilla
25g rice syrup
4 leaves gelantine or 1 Tsp agar agar

Decor

1 persimmon
pomegranate seeds
cranberries

Instructions

  • Preheat the oven to 180°C, grease and line tart tin with oil and breadcrumbs.
  • Mix all your dough ingredients together and knead it by hand until your dough is smooth.
  • Place dough between two sheets of baking paper and roll out the dough with a rolling pin. Remove baking paper and place the dough into the prepared tart tin. Press the dough slightly.
  • Prick the base of the tart with a fork and bake it for 15 minutes.
  • Remove the tart from the oven and let it cool.
  • For the filling melt the chocolate over a double boiler.
  • Add coconut yoghurt, rice syrup and vanilla to the melted chocolate and stir until well combined.
  • Prepare gelantine or agar agar according to the package direction. Then add it to your chocolate filling.
  • Pour filling into cold tart and place tart into the fridge to set for at least 2 hours.
  • Peel and slice persimmon. With a cookie cutter cut persimmon into prefered shape.
  • If tart is set remove from the fridge and decorate it with persimmon, halved cranberries and pomegranate seeds.

Enjoy!

 

Click here for the English Version

Selbstgemachte Kokos Proteinriegel im leckeren Schokoladenmantel. Sie sind so einfach zu machen und unglaublich lecker. Denn wer liebt nicht den Geschmack von Kokos und Schokolade? 🙈

Die Riegel sind vegan, glutenfrei und frei von Soja. Die Masse ergibt 6 große Riegel oder 12 kleine Riegel. Natürlich kannst du auch kleine Protein-Bällchen formen. Sie halten sich im Kühlschrank für mindestens 1 Woche. Im Gefrierschrank für ca. 1 Monat. Taue sie jedoch ein wenig auf, bevor du sie aus dem Gefrierschrank verzehrst. An nicht zu warmen Tagen können sie auch problemlos nur in einer Frischhaltedose verstaut werden.


Zutaten für 6 große Riegel oder 12 kleine Riegel

100g geraspelte Kokosnuss
50g Vanille- oder Kokoseiweißpulver nach Wahl
50g Kokosmehl
45g Kokosöl
50g Ahornsirup
50g Mandelmilch
100g Schokolade 80%

Zubereitung

  • Vermische alle deine Zutaten, ausgenommen die Schokolade, gut miteinander. Rühre dabei am besten mit einer Gabel um, bis du einen dicken Teig erhältst. Sollte der Teig zu fest oder zu flüssig sein, kannst du entweder noch ein wenig Mandelmilch, oder ein wenig Eiweißpulver untermischen.
  • Lege eine große Frischhaltedose mit Backpapier aus.
  • Befeuchte deine Hände und forme aus dem Teig deine Riegel. Der Teig reicht entweder für 6 große oder 12 kleine Riegel. Du kannst natürlich auch kleine Proteinkugeln formen.
  • Gib die Riegel in die Frischhaltedose und stelle sie für 15 Min. in den Gefrierschrank.
  • Währenddessen schmelze deine Schokolade über einem Wasserbad.
  • Nimm deine Protein-Bounties aus dem Gefrierschrank und tunke jeden Riegel in die geschmolzene Schokolade, sodass er komplett mit Schokolade ummantelt ist.
  • Setze die fertigen Riegel wieder in die Frischhaltedose und stelle sie nochmals für ca. 10 Min. in den Gefrierschrank bis die Schokolade fest wird.
  • Fertig sind deine leckeren selbstgemachten Bounty-Proteinriegel.

Guten Appetit.


English:

Bounty Proteinbars

Ingredients

100g shredded coconut
50g vanilla or coconut protein powder
50g coconut flour
45g coconut oil
50g maple syrup
50g almond milk
100g dark chocolate

Instructions

  • Add the ingredients, except the dark chocolate in a mixing bowl and stir with a fork until well combined. You should get a thick dough. If it´s too thin just add a little bit more protein powder. If it´s too thick add a little bit more almond milk.
  • With wet hands form dough into bars and set the bars in an airtight container.
  • Freeze for 15 minutes.
  • Meanwhile melt the chocolate over a double boiler. I´d like to add one tablespoon of coconut oil before melting because it makes a much smoother chocolate sauce.
  • Remove protein bars from the freezer. Dip bars into the sauce then re-freeze until firm.

Enjoy!


Nährwerte:

Nutrition Facts
Serving Size 1 Riegel
Servings Per Container 12 Riegeln

Amount Per Serving
Calories 176 Calories from Fat 99
% Daily Value*
Total Fat 11,75g 17%
Saturated Fat g 0%
Trans Fat 0g
Cholesterol 0mg 0%
Sodium mg 0%
Total Carbohydrate 10g 3%
Dietary Fiber 3,8g 12%
Sugars 6g
Protein 6g 12%

*Percent Daily Values are based on a 2,000 calorie diet. Your daily values may be higher or lower depending on your calorie needs.