Beiträge

Click here for the English Version

Diese Schokoladen-Donuts sind super saftig und sehr lecker. Sie sind in 20 Minuten zubereitet, weswegen sie sich perfekt eignen, wenn dich einmal die Lust auf etwas Süßes überkommt. Das Rezept ist sowohl in einer veganen, wie auch einer normalen Variante verfügbar.

Meine Donuts habe ich mit essbaren Rosenblüten bestreut. Erlaubt ist natürlich alles, was gefällt und schmeckt. Du kannst sie auch nur mit Schokolade glasieren oder die Glasur auch komplett weglassen.

Zutaten für 6-7 Donuts

Donuts

1 cup Dinkelmehl
½ cup Mandelmilch
1 TL Essig
½ cup Kokosblütenzucker
¼ cup Kakao ungesüßt
1 Ei oder Lein-Ei (1 EL geschrotete Leinsamen + 3 EL Wasser)
1 EL Kokosöl geschmolzen
½ TL Natron
1 TL Backpulver

Glasur

70g dunkle Schokolade
30g Kokosöl

Zubereitung

  • Heize den Ofen auf 180°C vor und fette deine Donutform mit etwas Kokosöl aus.
  • Vermische den Essig, die Mandelmilch, das Ei (Lein-Ei) und das Kokosöl in einer Schüssel.
  • In einer zweiten Schüssel vermengst du das Kakaopulver, Mehl, Zucker, Natron und Backpulver.
  • Füge nun die trockenen Zutaten zu den nassen Zutaten und rühre bis du einen glatten Teig erhältst.
  • Fülle den Teig in die Donutförmchen. Sie sollten nur 2/3 voll sein.
  • Gib die Schokoladen-Donuts für 12-15 Minuten in den Ofen. Mache den Stäbchen-Test.
  • Nimm die Donuts aus dem Ofen und lasse sie in den Förmchen auskühlen.

Glasur:

  • Schmelze über einem Wasserbad die Schokolade mit dem Kokosöl und lasse es ein wenig auskühlen.
  • Sobald die Donuts ausgekühlt sind, dippe sie in die geschmolzene Schokolade.
  • Toppe sie nach Belieben.

Guten Appetit!


English:

Double Chocolate Donuts

Ingredients for 6-7 Donuts

Donuts

1 cup spelt flour
½ cup almond milk
1 Tsp vinegar
¼ cup cocoa unsweetened
1 egg or flax egg (1 Tbsp ground flaxseeds + 3 Tbsp water)
1 Tbsp coconut oil melted
½ Tsp baking soda
1 Tsp baking powder

Glaze

70g dark chocolate
30g coconut oil

Instructions

  • Preheat the oven to 180°C and grease a donut baking pan with a little bit of coconut oil.
  • Mix coconut oil, almond milk, vinegar, egg (flax egg) in a mixing bowl until combined.
  • Add the remaining ingredients to another mixing bowl and stir until everything is well combined.
  • Now add the dry ingredients to the wet ingredients and mix until you get a smooth batter.
  • Pour or spoon the batter into the donut cavities making sure to only fill them about 2/3 full.
  • Bake donuts for 12-15 minutes. If a toothpick inserted in the center comes out clean they are ready baked.
  • Remove from the oven and allow to cool in the pan. Remove donuts from the pan.

Glaze

  • Melt chocolate and coconut oil over a double boiler.
  • Dip the top of the donuts into chocolate glaze and allow the chocolate to harden. Top with anything you like.

Enjoy!

 

 

Click here for the English Version
Mann oh Mann, was würde ich jetzt für saftige, glutenfreie, vegane Schokoladen-Pancakes geben. Diese Pancakes sind einfach so köstlich. Sie sind glutenfrei, dank des Kichererbsenmehls und natürlich gesüßt, durch die reife Banane. Das Rezept reicht für 12 kleine Pancakes.

Du brauchst dafür eine gute Pfanne, ansonsten macht das Pancake braten nicht sehr viel Spaß. Am besten ist eine antihaftbeschichtete Pfanne. Es bleibt dir überlassen, ob du mehrere Pancakes gleichzeitig in der Pfanne brätst oder ob du einem nach dem anderen zubereitest. Falls du letztere Variante bevorzugst, benötigst du etwas Geduld. Aber versprochen, es lohnt sich wirklich die Pancakes zu machen.

Bei der Banane ist wichtig, dass du eine wirklich reife, braune Banane verwendest, da die Pancakes ansonsten nicht süß werden. Umso reifer, umso besser. Solltest du es etwas süßer mögen, füge noch 3-4 EL Ahornsirup oder Honig in den Teig hinzu.

Bei den Toppings sind deiner Kreativität keine Grenzen gesetzt. Erlaubt ist alles was schmeckt und gefällt. 😁


Zutaten für 2 Personen

1 reife Banane
120g Kichererbsenmehl
180ml Mandelmilch
20g (Roh-) Kakao
1 TL Backpulver
1 TL Natron
etwas Kokosöl zum Braten

Toppings nach Belieben

Zubereitung

  • Zerdrücke die Banane mit einer Gabel und vermische sie mit den restlichen Zutaten (außer dem Kokosöl und den Toppings) bis du einen glatten Teig erhältst. Der Teig sollte zähflüssig sein. Lasse ihn für 5-10 Minuten ruhen.
  • Erhitze in einer antihaftbeschichteten Pfanne etwas Kokosöl und drehe die Temperatur auf Mittel zurück.
  • Gib 2 EL des Schokoladen-Pancake Teiges hinein.
  • Sobald sich auf der Pancake Oberseite Bläschen bilden (nach ca. 2-4 Minuten), wende ihn und brate ihn auf der anderen Seite für weitere 2-3 Minuten.
  • Wiederhole dies bis der gesamte Teig aufgebraucht ist.
  • Serviere die Schokoladen-Pancakes mit Toppings deiner Wahl.

Guten Appetit!


English:

Chocolate Pancakes

Tasty, chocolately, vegan and glutenfree pancakes – one of my favorite breakfast choices. They are so delicious. I used chickpea flour to make them glutenfree. Because I used a very very ripe banana I didn´t need sugar, or a sugar substitute at all. But if you are a sweet-tooth add a little bit of maple syrup or honey to your batter.

You will need a good pan to make pancakes. The best option is to use a non-sticking pan. Because you will need less oil and the pancakes won´t stick. If your pan is big enough, you can make several pancakes at once. But it´s up to you, if you make one pancake after the other or several at the same time. 😉

If you don´t add a little bit of honey or maple syrup, use a very, very ripe and brown banana, to make the pancakes sweet enough. 😊


Ingredients for 2

1 ripe banana
120g chickpea flour
180ml almond milk
20g (raw) cocoa powder
1 Tsp baking soda
1 Tsp baking powder
coconut oil for cooking

Toppings of your choice

Instructions

  • Peel banana and mash it with a fork. Add all the ingredients (except coconut oil and topping) to a bowl and mix until you get a smooth dough. Let it stand for 5-10 minutes.
  • Heat a little bit of coconut oil in a non-sticking pan over medium heat.
  • Add 2 Tbsp of the batter for one pancake to the pan and bake for about 2-4 minutes. As soon as bubbles form on the surface, flip the pancakes and bake for another 2-3 minutes.
  • Repeat this process until the dough is used up.
  • Serve with your favorite toppings.

Enjoy!

Click here for the English Version

Magst du Granola? Ich auch! Dieses schokoladige Knuspermüsli ist ein neuer Favorit in meiner Küche. Das Schokoladen-Granola eignet sich perfekt als leckeres Frühstück oder als Snack. Auch als kleines Mitbringsel ist es super geeignet, da es in einer Verpackung wirklich hübsch aussieht.

Vertraue mir, hast du einmal selbstgemachtes Granola gegessen, wirst du nicht mehr auf die Supermarkt Alternative zurückgreifen. Da selbstgemacht einfach so viel besser ist.

Hast du einmal deine Basis-Zutaten gefunden, kannst du dein Granola mit verschieden „Add-ins“ aufpeppen. Ich habe diesesmal mein Granola mit rohem Kakao und Kakaonibs verfeinert.

Warum rohes Kakaopulver und Kakaonibs?

Rohes Kakaopulver wird aus der rohen Kakaobohne gewonnen und kalt gepresst, wodurch die Nährstoffe erhalten bleiben. Er ist reich an Magnesium, Calcium, Eisen, Antioxidantien und ungesättigten Fettsäuren, weswegen er zu den Superfoods zählt.

Er soll vor Herzkrankheiten schützen, sowie den Blutdruck senken und auch bei Diabetes helfen. Zudem macht er glücklich, da er das Glücksgefühl und das Wohlbefinden im Körper steigert.

Auch Kakaonibs weisen die Eigenschaften und Nährstoffe des rohen Kakaopulvers auf, weswegen auch sie ein wahres Superfood sind. Gemeinsam verwendet sind sie also eine wahre Nährstoffbombe.


Zutaten

1 cup gepuffter Dinkel
1 cup gepuffter Buchweizen
½ cup Leinsamen geschrotet
1 cup Haferflocken
½ cup Ahornsirup
½ cup Kokosöl
3-4 EL (roh) Kakao
2 EL Zimt
1 Prise Salz
¼ cup Kakaonibs (optional)

Zubereitung

  • Heize den Ofen auf 160°C vor und belege ein Backblech mit Backpapier.
  • Erwärme in einem Topf das Kokosöl gemeinsam mit dem Ahornsirup, bis das Öl geschmolzen ist.
  • In einer großen Schüssel vermengst du den gepufften Dinkel, Buchweizen, Leinsamen und Haferflocken, sowie den Kakao und Zimt. Es sollten dabei alle Flocken mit den Gewürzen ummantelt sein.
  • Füge nun das erwärmte Kokosöl + Ahornsirup hinzu und verrühre es nochmals gut.
  • Verteile die Granola Mischung auf dem vorbereiteten Backblech und backe es für ca. 20 Minuten. Pass gut auf dass dir nichts verbrennt. Dein Schokoladen-Granola ist fertig gebacken, wenn es goldig braun ist.
  • Hole das Schokoladen-Granola aus dem Ofen und lasse es auf dem Backblech abkühlen. Mische die Kakaonibs unter und breche das Knuspermüsli in kleine Stücke.
  • Fülle das Müsli in luftdichte Behälter oder genieße es sofort mit etwas (Mandel-)Milch.

Guten Appetit!


English:

Chocolate Granola

Ingredients

1 cup puffed spelt flakes
1 cup puffed buckwheat flakes
½ cup ground flaxseeds
1 cup oats
½ cup maple syrup
½ cup coconut oil
3-4 Tbsp (raw) cocoa powder
2 Tbsp cinnamon
1 dash of salt
¼ cocoa nibs (optional)

Instructions

  • Preheat the oven to 160°C und line a baking tray with a baking sheet.
  • In a saucepan heat coconut oil and maple syrup just until lukewarm.
  • Add puffed spelt, buckwheat, oats, flaxseeds, cocoa powder and cinnamon into a bowl. Add melted coconut oil and maple syrup and stir until every cereal is lightly coated.
  • Pour the granola onto your prepared baking tray and use a large spoon or your hands to spread it in an even layer.
  • Bake the granola for about 20 minutes. Take it out of the oven and let it cool completely.
  • Add the cocoa nibs. Break the granola into pieces with your hands.
  • Store the granola in an airtight container at room temperature for 1-2 weeks or enjoy it immediately.

 

Click here for the English Version

Hi!

Probiere mal meinen neuen Schokolade-Kokos Cheesecake. 🙈 Der Cheesecake ist auch vegan, glutenfrei und frei von raffiniertem Zucker. Er ist wirklich einfach zu machen und schmeckt so gut. Ich habe den Kuchen als kleine Cupcakes gemacht, da ich sie so süß finde.

Ok, für diese kleinen Küchlein ist ein wenig Vorbereitung notwendig, da die Nüsse in Wasser eingeweicht werden und dies für min. 4 Stunden. Wenn du wirklich in Eile bist, kannst du sie auch mit heißem (nicht kochendem) Wasser übergießen und dann sind sie schon nach einer Stunde verwendbar.

Ich habe die Cheesecakes in einem ganz normalen Muffinblech, wie diesem hier, gemacht. Aber mit einem Silikon-Muffinblech müsste es auch prima funktionieren.

Verziert habe ich die Mini-Küchlein mit einer Aquafaba Haube. Schon mal was von Aquafaba gehört? Ja? Nein? Beides gut. Aquafaba ist die Flüssigkeit von Kichererbsen-Dosen. Klingt erst einmal ekelig – ich weiß, aber da sie einen neutralen Geschmack hat und sich prima aufschlagen lässt ist, finde ich sie echt spitze. Wenn du mehr darüber erfahren willst und wissen willst wie man die so ein „Sahne“-Häubchen macht, dann klicke hier.

So genug geredet, jetzt geht es zum Rezept. Also hol deine Backsachen raus und lass uns anfangen. 😊


Zutaten für 5-6 Cheesecakes

Boden

10-12 Datteln (entsteint)
1/2 Tasse Haselnüsse
1 EL Kakao

Füllung

150g Cashews (eingeweicht für min. 4 Stunden)*
200-240ml Kokosmilch (vollfett)*
80g Ahornsirup
20g Kokosraspeln
2 EL Kokosöl
2 EL Kakao

Zubereitung

  • Mixe mit deinem Foodprocessor oder High Speed Mixer die Datteln, Haselnüsse und das Kakaopulver, bis du eine krümelige Masse erhältst, die zwischen deinen Fingern klebt. Ist sie zu trocken, gib noch ein paar Datteln hinzu.
  • Füge in jede Mulde deines Muffinblechs 2-3 EL des „Teiges“ und drücke ihn mit den Fingern oder einem Glas richtig fest.
  • Gib das Muffinblech in den Gefrierschrank während du die Füllung zubereitest.
  • Seihe die Cashews ab und mixe sie gemeinsam mit der Kokosmilch, dem Ahornsiurp, den Kokosraspeln und dem Kokosöl, bis alles schön cremig ist.
  • Verteile 2 EL der Masse auf deinen Cheesecake-Böden und stelle sie zurück in den Gefrierschrank für 30 Minuten.
  • Mische das Kakaopulver unter die restliche Masse.
  • Sobald die Kokosschicht etwas fest geworden ist, verteile darauf die Kakao-Masse und stelle deine leckeren Mini-Cheesecakes für mindestens 3 Stunden in den Gefrierschrank.
  • Löse die Cheesecakes mit einem Buttermesser aus der Muffinform.
  • Genieße sie so wie sie sind, oder verteile darauf dein Lieblingsfrosting.

Guten Appetit!


Notiz:
* Weiche die Cashews für mindestens 4 Stunden im kalten Wasser ein. Besser noch über Nacht. Hast du es wirklich eilig, oder so wenig Geduld wie ich, kannst du die Cashews auch nur 1 Stunde in heißem, nicht kochenden Wasser einweichen.
* Die Kokosmilch sollte am besten aus dem Kühlschrank sein, da sich dann die Kokoscreme oben absetzt. Diese nimmst du dann für deine leckeren Küchlein. Einfach mit einem Löffel den festgewordenen Teil auslöffeln und mit soviel Kokoswasser auffüllen, bis du die Menge von 200-240ml erreicht hast.


English:

Chocolate-Coconut Cheesecakes (raw,vegan)

Hi!

Check out my new chocolate-coconut cheesecake. The cheesecake is raw, vegan, glutenfree and refined sugar free. It´s easy to make and tastes so amazing. I made cupcakes because they are so cute. 🙈

Okay, for these mini cakes you need a bit of preparation. The cashews should be soaked for at least 4 hours or overnight. If you are in a hurry you can soak them in hot, not boiling water for 1 hour.

I used a standard muffin tin like this, for these cakes. But you can also use a silicone muffin pan. I topped the cheesecakes with aquafaba whipped cream. Do you know aquafaba? Yes? No? Okay, let´s talk about. Aquafaba is the liquid in a legume can. Sounds disgusting, but if you use the water of a chickpea can it has a neutral taste. If you want to know how to make an aquafaba whipped cream, see here.

So that´s enough, let us make these awesome cakes. 😊


Ingredients

Base

1/2 cup hazlenuts
10-12 dates (pitted)
1 Tsp cacao powder

Filling

150g cashews (soaked for 4 hours or overnight)
200-240ml coconut milk (full fat)
20g shredded coconut
80g maple syrup
2 Tbsp coconut oil
2 Tbsp cacao powder

Instructions

  • Drain the cashews.
  • For the base mix hazlenuts, dates and cacao powder in a food processor until you get a sticky mixture. Press 2-3 Tbsp of this mixture in each muffin mould and put them in the freezer, while you making your cheesecake filling.
  • Add cahsews, coconut milk, maple syrup, coconut oil and shredded coconut to the food processor and blend until creamy (for about 2-3 minutes).
  • Remove muffin moulds from the freezer. Place 2 Tbsp of the mixture on top of the crust.
  • Put muffins back in the freezer for about 30 minutes, to firm up the layer.
  • Add cacao powder to the remaining filling. Pour 2-3 Tbsp of filling on the top of the coconut layer.
  • Place the muffins in the freezer again for at least 3 hours, until set.
  • When cheesecakes are set, loosening them with a butter knife.
  • Frost them with your favorite frosting or enjoy as they are.

Enjoy!

Click here for the English Version
Hallo du!

Wie wäre es mit einer frischen Tasse warmen Schokolade? Klingt doch super, oder? Diese heiße Schokolade ist gekrönt mit einem Häubchen aus Aquafaba-Schaum.

Aquafaba ist die Flüssigkeit in der Kichererbsendose. Ich weiß, das hört sich nicht gerade einladend an. Aber die Flüssigkeit ist geschmacksneutral und eignet sich super als veganer Sahne- oder Eiweißersatz.

Meistens verwendet man für Aquafaba das Einlegewasser von Kichererbsen. Aber auch das Einlegewasser von anderen Hülsenfrüchten, wie Erbsen, Linsen und Bohnen eignet sich dafür. Dabei gilt: Je dunkler die Hülsenfrüchte, desto intensiver der Geschmack. Ich verwende am liebsten das Wasser von Kichererbsen. Willst du Aquafaba selbst herstellen, musst du die getrockneten Hülsenfrüchte für mindestens 4 Stunden kochen und unbedingt Kumbu- Algen hinzugeben. Durch die Algen werden die gewünschten Mineralstoffe im Wasser gebunden.

Entscheidest du dich für das fertige Einlegewassr, musst du nur deine Dose Kichererbsen abseihen und das Einweichwasser auffangen. Beachte aber, dass keine anderen Zutaten als Wasser und Salz für das Einweichen der Erbsen verwendet wurden. In einer sauberen Schüssel schlägst du dann dein Aquafaba steif. Füge dafür etwas Weinsteinpulver hinzu, da es dadurch besser funktioniert.


Zutaten für 2 Portionen

2 Tassen Mandel- Soja- oder Kokosmilch
3 EL Rohkakao Pulver
1 Zimtstange (optional)
100ml Aquafaba
1/2 TL Sahnesteif oder Weinsteinpulver
1 TL Vanille
3-4 TL Süße (z.B. Reissirup, Ahornsirup)

Zubereitung

  • Verrühre die Milch mit 2,5 Esslöffel Kakaopulver und einem Teelöffel Süße und gib sie in einem Kochtopf.
  • Füge die Zimtstange hinzu und bringe es zum simmern.
  • Während dein Kakao simmert, schlage das Aquafaba mit dem Sahnesteif oder Weinsteinpulver für 4-6 Minuten, bis es steif ist.
  • Füge die Vanille, das restliche Kakaopulver und 2-3 Esslöffel Süße hinzu und schlage es für ein weitere 3-4  Minuten.
  • Entferne die Zimtstange aus dem Kakao und gieße die heiße Schokolade in zwei Becher.
  • Mit einem Löffel oder Spritzbeutel setzt du deinem Kakao das Aquafaba Häubchen auf.

Guten Appetit!


English:

Vegan Hot Chocolate

Hi!

What would you say about a big cup of hot chocolate? Sounds amazing, right? This hot chocolate is crowned with aquafaba „whipped cream“.

Aquafaba is the liquid in a chickpea can. I know, it don´t sound tasty. But this water is neutral in taste and can be used instead of whipped cream or egg whites.

Normally the liquid of a chickpea can is used for aquafaba. But also the liquid of other legumes can be used to get aquafaba. The darker the legumes are, the more intense the taste. If you want a neutral tasting aquafaba use chickpea water. To make aquafaba by your own, cook dried legumes for at least 4 hours and add kombu algae.

If you use the water of a chickpea can, strain the chickpeas and collect the water. It´s important that there are no other ingredients than water and salt in the chickpea can. Whisk the water in a clean mixing bowl and add a little bit cream of tartar, to get a stiffer „cream“.


Ingredients

2 cups almond, soy or coconut milk
3 Tbsp raw cacao powder
1 cinnamon stick (optional)
100ml aquafaba
1/2 TL  cream of tartar
1 Tsp vanilla
3-4 Tsp sweetener of choice (e.g. rice syrup, maple syrup)

Instructions

  • Add milk, 2 and a half tablespoon cacao powder, cinnamon stick and 1-2 tablespoons sweetener to a saucepan and heat until it begins to simmer. Let it simmer for 5-10 minutes.
  • Meanwhile whisk aquafaba in a clean mixing bowl for about 5 minutes until stiff peaks are formed.
  • Add cream of tartar, vanilla, remaining cacao powder and 2 tablespoons of sweetener and whisk for another 3-4 minutes.
  • Remove cinnamon stick from the hot chocolate and fill it into 2 mugs.
  • With a spoon or a piping bag top the hot chocolate with aquafaba.
  • Sprinkle with a little bit of cacao powder or cinnamon.

Enjoy!

Click here for the English Version

Hallo!

Ich bin mal wieder im Tarthimmel! Diese sündig süße Schokoladen Tart ist einfach zum Dahinschmelzen. Sie schmeckt nach knusprigen Schokoladenkeks mit Schokopudding-Füllung.

Der Teig ist mein liebster Tartteig. Er ist super einfach und schnell zu machen und passt geschmacklich für jede süße Tart, wie ich finde. Die Füllung besteht aus Haselnussmilch, dunkler Schokolade und Haselnussmus. Sollte dir das nicht süß genug sein, gib einfach 1-2 Esslöffel Ahornsirup hinzu. Wichtig ist nur, dass sowohl die Kruste, als auch die Füllung ausgekühlt sind, wenn du die Füllung in den gebackenen Tartboden füllst, da es ansonsten ziemlicher Matsch werden kann.

Wenn du an einem „How-to-make“ Video interessiert bist, hinterlasse einfach einen Kommentar und ich werde dir in den nächsten Tagen zeigen, wie ich diese Tart gezaubert habe.

Alles Liebe,
deine Anna ❤

Zutaten für eine 22cm Tart

Boden

65ml Kokosöl geschmolzen
125g Dinkelmehl
20g Kakao
50g Kokoszucker

Füllung

320ml Haselnussmilch
100g dunkle Schokolade
1 EL Haselnussmus
1-2 EL Ahornsirup (optional)
1 TL Agar Agar oder 4 Blatt Gelantine

Toppings

Beeren
Nüsse nach Wahl

Zubereitung

  • Heize den Ofen auf 180°C vor und fette eine Springform á 22cm mit Kokosöl aus
  • Vermische das Mehl, den Kakao, den Zucker und das Kokosöl und knete bis du einen glatten geschmeidigen Teig erhältst.
  • Rolle den Teig zwischen zwei Bögen Backpapier aus.
  • Gib den Teig in die Tartform und drücke ihn hinein. Mit einer Gabel pikst du den Boden ein paar Mal ein. Backe den Boden für 10-12 Minuten, nimm ihn aus dem Ofen und lasse ihn komplett auskühlen.
  • Für die Füllung erhitzt du in einem Kochtopf die Milch mit der Schokolade. Rühre dabei um, sodass die Schokolade leichter schmilzt und nicht am Boden anbrennt. Sobald die Schokolade geschmolzen ist, füge das Haselnussmus und den Ahornsirup hinzu.
  • Bereite das Agar Agar oder Gelantine nach Packungsanleitung zu und füge es zu deiner Schokoladenmilch. Lasse die Füllung und ständigem Rühren auf Zimmertemperatur abkühlen.
  • Gib die Füllung in den vorgebackenen Boden und stelle die Tart für min. 4 Stunden in den Kühlschrank.
  • Wenn deine Tarte durchgezogen ist, belege sie mit Beeren und gehackten Nüssen.

Guten Appetit!


 


English:

Chocolate Berry Tart

Ingredients for a 9 inch tart

Dough

65ml oil
20g cacao
125g spelt flour
50g coconut cane sugar

1 Tbsp oil

Filling

350ml hazelnut milk
100g dark chocolate
1 Tbsp hazelnut butter
1-2 Tbsp maple syrup (optional)
4 leaves gelantine or 1 Tsp agar agar

Toppings:

Berries and Nuts of choice

Instructions

  • Preheat the oven to 180°C, grease and line tart tin with oil and breadcrumbs.
  • Mix all your dough ingredients together and knead it by hand until your dough is smooth.
  • Place dough between two sheets of baking paper and roll out the dough with a rolling pin. Remove baking paper and place the dough into the prepared tart tin. Press the dough slightly.
  • Prick the base of the tart with a fork and bake it for 10-12 minutes.
  • Take the tart out of the oven and let it cool.
  • For the filling heat hazelnut milk and chocolate in a saucepan. Stir until chocolate has melted. Remove from heat. Add hazelnut butter and maple syrup and stir until well combined.
  • Prepare agar agar or gelantine according to the package directions. Add it to the chocolate milk.
  • Stir until chocolate milk is lukewarm and pour it into your tart base.
  • Refrigerate for at least 4 hours until filling is set.
  • Decorate with berries and nuts of choice.

Enjoy!

Click here for the English Version
Schokoladen Brioche mit einem fluffigen veganen Briocheteig und einer leckeren Schokoladen-Haselnuss Füllung. Dieses Brioche Rezept erinnert mich immer an zu Hause. Es schmeckt wie früher bei Oma.

Ich habe lange gebraucht, bis ich das perfekte vegane Briocherezept hatte und habe lange mit den Zutaten und Mengen herum experimentiert. Nun kann ich dir sagen, dieser Brioche war diese lange Zeit wert. Das Rezept ist für eine 24x10cm Kastenform. Wenn du einen größeren Brioche möchtest, verdopple einfach die Zutaten.

Viel Spaß beim Backen ❤


Zutaten

¼ cup Wasser
¼ cup Mandelmilch
2 EL Kokosöl
¼ cup Zucker
½ Pkg. Trockenhefe
2 ½ cup Dinkelmehl

200g (veganen) Haselnuss Schokoladen Aufstrich

Zubereitung

  • Gib das Wasser, die Mandelmilch und das Kokosöl in einen Topf und erhitze es bis es lauwarm ist.
  • In einer Schüssel vermischst du 1 cup Mehl mit der Trockenhefe und dem Zucker.
  • Füge nun die flüssigen Zutaten zu dem Mehl-Hefe Mix und rühre mit einer Küchenmaschine oder mit einem Schneebesen bis sich die Zutaten miteinander verbunden haben.
  • Gib einen weiteren Cup Mehl hinzu und rühre wieder bis sich die Zutaten miteinander verbunden haben. So verfährst du bis das gesamte Mehl eingearbeitet ist und du einen glatten, geschmeidigen Teig erhältst. Knete den Teig nun für 8-10 Minuten.
  • Der Teig kommt nun in eine Schüssel. Decke die Schüssel ab und lasse ihn an einem warmen Ort für 1 Stunde gehen.
  • Wenn sich der Teig von der Größe verdoppelt hat, bestäube deine Arbeitsfläche mit etwas Mehl und rolle den Teig mithilfe eines Nudelholzes zu einem Rechteck aus. Der Teig sollte eine Stärke von ca. 1 cm haben.
  • Bestreiche den Teig mit dem Schokoladenaufstrich, lasse dabei an den Rändern 1cm frei.
  • Rolle den Teig von der kürzeren Seite beginnend ein. Mithilfe eines scharfen Messers halbiere ihn der länge nach. Drehe die Schnittfläche nach oben. Verflechte die zwei Teigstränge miteinander, sodass du einen Zopf erhältst und die Schnittflächen nach oben sehen. Gib den Brioche-Zopf in eine leicht gefettete Kastenform, decke ihn ab und lasse ihn nochmals für 30-40 Minuten an einem warmen Ort gehen.
  • Heize den Ofen auf 170°C vor und backe deinen leckeren Brioche für 25-35 Minuten. Er ist fertig, wenn am Stäbchen kein Teig mehr kleben bleibt und die Oberfläche goldig braun ist. Lasse ihn in der Form auskühlen.

Guten Appetit!


English:

Chocolate Brioche

Chocolate hazelnut brioche is made of a rich brioche dough and a chocolate filling. This chocolate brioche recipe always feels homey and cozy. It always reminds me of my childhood.

It took a long time to get this perfect vegan brioche recipe. I experimented with the ingredients and the quantities of the ingredients. But in my opinion it was worth it. I got this wonderful recipe, which is easy to make and so incredible tasty. The recipe is for a 9×4 inch loaf pan. If you want to make a bigger brioche just double the ingredients.

Have fun and enjoy your baking time ❤


Ingredients

¼ cup water
¼ cup almond milk
2 Tbsp coconut oil
¼ cup sugar
1 Tsp active dry yeast
2 ½ cup spelt flour

200g (vegan) chocolate hazelnut spread

Instructions

  • In a saucepan heat up water, almond milk and coconut oil until lukewarm.
  • In a mixing bowl mix togheter 1 cup flour, yeast and sugar.
  • Add the liquid ingredients to the bowl with the dry ingredients and mix until well combined. Stir in flour, one cup at a time until your dough is smooth. Knead the dough for 8-10 minutes.
  • Transfer the dough into a large bowl and let it rise for about 1 hour, until doubled in size.
  • Dust your surface with a little bit of flour and roll the dough to a 1 cm thick rectangle.
  • Spread the chocolate hazelnut spread out to 1 cm from the edges.
  • Roll up the dough, starting on the shorter side.  With a sharp knife halve the dough lengthwise. Braid the dough with cut sides up.
  • Grease your loaf pan with a little bit of oil and transfer the braided brioche into it. Cover the dough and let it rise for another 30-40 minutes.
  • Preheat the oven to 170°C (350°F) and bake brioche for 25-35 minutes. The brioche is ready baked if a toothpick inserted into center comes out clean and the brioche is golden brown.
  • Let the brioche cool in the pan.

Enjoy!

Click here for the English Version

Schokoladen Kaki Tart mit einem knusprigen Kakaoboden und einer Füllung aus weißer Schokolade und Kokos. Belegt mit Kakis, Granatpfelkernen, Cranberries und Rosmarin. Ein echtes Traumdessert. Die Tart ist vegan und frei von raffiniertem Zucker. Gesüßt wird mit Kokosblütenzucker und Reissirup.

Ich liebe Tarts, in allen Variationen, da sie einfach unglaublich lecker sind und sich extrem schnell zubereiten lassen. Das beste daran ist, dass ich meist auch alle Zutaten zu Hause habe. 😊 Hab viel Spaß beim Backen. ❤


Teig

60g Kokosöl
15g Kakao
120g Dinkelmehl
2 EL Mineral
50 g Kokoszucker

1 EL Kokosöl

Füllung

50g weiße Schokolade (vegan)
350g Kokosjoghurt (zimmerwarm)
1 EL Vanille
25g Reissirup
4 Blatt Gelantine oder 1 TL Agar Agar

Decor

1 Kaki
Granatapfelkerne
Cranberries

Zubereitung

  • Heize deinen Ofen auf 180°C vor, öle und brösle deine Tarteform aus.
  • Vermische in einer Schüssel deine Teigzutaten und knete alles, bis du einen glatten, geschmeidigen Teig erhältst.
  • Forme aus dem Teig eine Kugel und lege diese zwischen zwei Blätter Backpapier.
  • Rolle den Teig mit einem Nudelholz dünn aus und entferne das Backpapier. Lege deine Tarteform mit dem Teig aus und drücke ihn fest. Pikse den Boden deiner Tarte mit einer Gabel ein paar Mal ein und backe ihn für ca. 12 Min.
  • Nimm die Tart aus dem Ofen und lasse sie in der Form auskühlen.
  • Für die Füllung schmilzt du die Schokolade über einem Wasserbad. Sobald die Schokolade geschmolzen ist rühre dein Joghurt, die Vanille und den Reissirup unter.
  • Bereite die Gelantine oder Agar Agar nach Packungsanleitung zu und rühre sie ebenfalls in die Masse.
  • Fülle die Tart mit der weißen Schokoladencreme und stelle sie in den Kühlschrank für mindestens 2 Stunden, bis sie fest ist.
  • Schäle die Kaki, schneide sie in Scheiben. Nimm einen großen Keksausstecher und steche Blumen, Sterne etc. aus den Kakischeiben aus.
  • Ist die Tart fest, belege sie mit der Kaki, sowie mit Granapfelkernen und halbierten Cranberries.

Guten Appetit!


English:

Chocolate persimmon tart

Ingredients

Base

60ml coconut oil
15g cacao
120g spelt flour
2 Tbsp soda
50g coconut cane sugar

1 Tbsp oil

Filling

50g white chocolate (vegan)
350g coconut yoghurt
1 Tbsp vanilla
25g rice syrup
4 leaves gelantine or 1 Tsp agar agar

Decor

1 persimmon
pomegranate seeds
cranberries

Instructions

  • Preheat the oven to 180°C, grease and line tart tin with oil and breadcrumbs.
  • Mix all your dough ingredients together and knead it by hand until your dough is smooth.
  • Place dough between two sheets of baking paper and roll out the dough with a rolling pin. Remove baking paper and place the dough into the prepared tart tin. Press the dough slightly.
  • Prick the base of the tart with a fork and bake it for 15 minutes.
  • Remove the tart from the oven and let it cool.
  • For the filling melt the chocolate over a double boiler.
  • Add coconut yoghurt, rice syrup and vanilla to the melted chocolate and stir until well combined.
  • Prepare gelantine or agar agar according to the package direction. Then add it to your chocolate filling.
  • Pour filling into cold tart and place tart into the fridge to set for at least 2 hours.
  • Peel and slice persimmon. With a cookie cutter cut persimmon into prefered shape.
  • If tart is set remove from the fridge and decorate it with persimmon, halved cranberries and pomegranate seeds.

Enjoy!

 

Click here for the English Version

Selbstgemachte Kokos Proteinriegel im leckeren Schokoladenmantel. Sie sind so einfach zu machen und unglaublich lecker. Denn wer liebt nicht den Geschmack von Kokos und Schokolade? 🙈

Die Riegel sind vegan, glutenfrei und frei von Soja. Die Masse ergibt 6 große Riegel oder 12 kleine Riegel. Natürlich kannst du auch kleine Protein-Bällchen formen. Sie halten sich im Kühlschrank für mindestens 1 Woche. Im Gefrierschrank für ca. 1 Monat. Taue sie jedoch ein wenig auf, bevor du sie aus dem Gefrierschrank verzehrst. An nicht zu warmen Tagen können sie auch problemlos nur in einer Frischhaltedose verstaut werden.


Zutaten für 6 große Riegel oder 12 kleine Riegel

100g geraspelte Kokosnuss
50g Vanille- oder Kokoseiweißpulver nach Wahl
50g Kokosmehl
45g Kokosöl
50g Ahornsirup
50g Mandelmilch
100g Schokolade 80%

Zubereitung

  • Vermische alle deine Zutaten, ausgenommen die Schokolade, gut miteinander. Rühre dabei am besten mit einer Gabel um, bis du einen dicken Teig erhältst. Sollte der Teig zu fest oder zu flüssig sein, kannst du entweder noch ein wenig Mandelmilch, oder ein wenig Eiweißpulver untermischen.
  • Lege eine große Frischhaltedose mit Backpapier aus.
  • Befeuchte deine Hände und forme aus dem Teig deine Riegel. Der Teig reicht entweder für 6 große oder 12 kleine Riegel. Du kannst natürlich auch kleine Proteinkugeln formen.
  • Gib die Riegel in die Frischhaltedose und stelle sie für 15 Min. in den Gefrierschrank.
  • Währenddessen schmelze deine Schokolade über einem Wasserbad.
  • Nimm deine Protein-Bounties aus dem Gefrierschrank und tunke jeden Riegel in die geschmolzene Schokolade, sodass er komplett mit Schokolade ummantelt ist.
  • Setze die fertigen Riegel wieder in die Frischhaltedose und stelle sie nochmals für ca. 10 Min. in den Gefrierschrank bis die Schokolade fest wird.
  • Fertig sind deine leckeren selbstgemachten Bounty-Proteinriegel.

Guten Appetit.


English:

Bounty Proteinbars

Ingredients

100g shredded coconut
50g vanilla or coconut protein powder
50g coconut flour
45g coconut oil
50g maple syrup
50g almond milk
100g dark chocolate

Instructions

  • Add the ingredients, except the dark chocolate in a mixing bowl and stir with a fork until well combined. You should get a thick dough. If it´s too thin just add a little bit more protein powder. If it´s too thick add a little bit more almond milk.
  • With wet hands form dough into bars and set the bars in an airtight container.
  • Freeze for 15 minutes.
  • Meanwhile melt the chocolate over a double boiler. I´d like to add one tablespoon of coconut oil before melting because it makes a much smoother chocolate sauce.
  • Remove protein bars from the freezer. Dip bars into the sauce then re-freeze until firm.

Enjoy!


Nährwerte:

Nutrition Facts
Serving Size 1 Riegel
Servings Per Container 12 Riegeln

Amount Per Serving
Calories 176 Calories from Fat 99
% Daily Value*
Total Fat 11,75g 17%
Saturated Fat g 0%
Trans Fat 0g
Cholesterol 0mg 0%
Sodium mg 0%
Total Carbohydrate 10g 3%
Dietary Fiber 3,8g 12%
Sugars 6g
Protein 6g 12%

*Percent Daily Values are based on a 2,000 calorie diet. Your daily values may be higher or lower depending on your calorie needs.

Click here for the English Version

Saftige schokoladige Cupcakes einmal mit Vanille und einmal mit Vanille-Himbeer Frosting. Die Cupcakes, sowie auch das Frosting sind vegan, jedoch auch vegetarisch möglich. Ich habe dir die Varianten für die vegane und vegetarische Version hingeschrieben.

Ohne Frosting halten sich die Cupcakes bis zu einer Woche im Kühlschrank. Wichtig ist, dass die kleinen Leckerbissen komplett ausgekühlt sind, bevor du sie mit Frosting verzierst. Auf den Bildern habe ich eine Spritztülle mit großer Öffnung und Zacken verwendet. Du setzt die Tülle am äußeren Rand an und spritzt vom äußeren Rand nach innen, bis der Cupcake mit Frosting bedeckt ist. Du kannst aber genauso gut eine Stern Tülle verwenden, dann bekommst du ein schönes Rosenmuster. Hier fängst du jedoch in der Mitte an und spritzt dein Frosting von innen nach außen.

Zutaten für 7 Cupcakes

Teig

50g Dinkelmehl
20g Kakaopulver
1/2 TL Backpulver
1/2 TL Natron
1 Ei oder Lein-Ei (1 EL geschrottete Leinsamen + 3 EL Cashew- oder Mandelmilch)
70g Kokoszucker
40g Kokosöl geschmolzen
60ml Cashew- oder Mandelmilch
1 TL Essig

Frosting

50g (vegane) Butter (zimmerwarm)
200g (veganer) Frischkäse
1 TL Vanilla
40g Puderzucker
2 EL Himbeerpüree (optional)

Zubereitung

  • Heize den Ofen auf 180°C vor und lege deine Muffinform mit 7 Papierförmchen aus.
  • Vermische in einer Schüssel die Cashewmilch mit dem Essig, so bekommst du eine Art von „Buttermilch“.
  • In einer großen Schüssel vermischst du alle deine Teig-Zutaten und rührst zum Schluss deine selbstgemachte Cashew-Buttermilch darunter. Rühre bis sich alle Zutaten verbunden haben. Der Teig ist sehr flüssig.
  • Fülle den Teig in die vorbereiteten Förmchen. Fülle sie nur bis zur Hälfte, damit dir nichts überläuft.
  • Backe den Teig für ca. 17-20 Minuten, bis an deinem Stäbchen kein Teig mehr kleben bleibt. Lasse sie komplett auskühlen, bevor du sie mit Frosting verzierst.
  • Für das Frosting rührst du die Butter mit dem Staubzucker cremig und fügst danach den Frischkäse bei. Achte darauf das die Masse schön cremig ist und du keine Klümpchen erhältst.
  • Mische die Vanille und das Himbeerpürree unter.
  • Fülle deine Buttercreme in einen Spritzsack und verziere die Cupcakes wie es dir gefällt.
  • Guten Appetit.

English:

Chocolate Cupcakes

Ingredients for 7 Cupcakes

Dough

50g spelt flour
20g cocoa powder
1/2 Tsp baking powder
1/2 Tsp baking soda
1 egg or 1 flax-egg (1 Tbsp ground flaxseeds + 3 Tbsp cashew- or almond milk)
70g coconut sugar
40g coconut oil
60ml cashew or almond milk
1 Tbsp vinegar

Frosting

50g (vegan) butter
200g (vegan) cream cheese
1 Tsp vanilla
50g powdered sugar
2 Tbsp raspberry puree (optional)

Instuctions

  • Preheat the oven to 180°C. Line a muffin pan with 7 cupcake liners.
  • Whisk cashew milk and vinegar until well combined. This will be your homemade „butter milk“.
  • In a large bowl whisk togheter all of the dough ingredients, until combined but do not over mix. The better will be thin.
  • Pour  the batter into prepared liners. Fill only halfway. Bake for 17-20 minutes. If a toothpick inserted into the center comes out clean, your cupcakes a ready. Allow to cool completely before frosting.
  • For the frosting stir butter and powdered sugar until creamy. Add cream cheese and whisk until creamy again. Add vanilla and raspberry puree until well combined.
  • Frost cooled cupcakes however you like.
  • Enjoy!

inspired by Sally´s baking addiction