Schokolade-Kokos Cheesecake

Wie wäre es mit gefrorenen Mini-Cheesecakes? 🙈 Der Schokolade-Kokos Cheesecake ist vegan, glutenfrei und frei von raffiniertem Zucker. Er ist wirklich einfach zu machen und schmeckt so gut. Gerade im Sommer die perfekte Wahl, da die Mini-Cheesecakes direkt aus dem Gefrierfach kommen.

Ok, für diese kleinen Küchlein ist ein wenig Vorbereitung notwendig, da die Cashew-Nüsse in Wasser eingeweicht werden müssen. Die Einweichzeit beträgt mindestens 4 Stunden, noch besser wäre über Nacht. Solltest du jedoch nicht so viel Zeit haben, kannst du die Cashews mit heißem Wasser (nicht kochend) übergießen. Dann können die Nüsse bereits nach 1 Stunde abgeseiht und weiterverarbeitet werden.

Ich habe die Cheesecakes in einem ganz normalen Muffinblech, wie diesem hier, gemacht. Aber mit einem Silikon-Muffinblech müsste es auch prima funktionieren.

Aquafaba als Frosting

Verziert habe ich die Mini-Küchlein mit einer Aquafaba Haube. Hast du schon einmal was von Aquafaba gehört?

  • Ja?
  • Nein?

Beides gut. Aquafaba bedeutet übersetzt Bohnenwasser.  Konkret ist es die Flüssigkeit in Kichererbsen-Dosen, Bohnen-Dosen bzw. die Flüssigkeit in den Dosen bei anderen Hülsenfrüchten. Klingt erst einmal nicht sehr überzeugend – ich weiß. Für viele ist Aquafaba einfach ein Wegwerf-Produkt. Jedoch lässt sich damit perfekter veganer Eischnee machen. Die Flüssigkeit ist nämlich neutral im Geschmack und kann zu einer schaumigen, luftigen Konsistenz wie Eischnee aufgeschlagen werden.

Die Anleitung für ein Sahnehäubchen aus Aquafaba findest du in meinem Rezept der heißen Schokolade.

Noch weitere Eis-Cheesecake Ideen für dich:

Ich wünsche dir viel Spaß beim Backen!


Drucken Pin
No ratings yet

Schokolade-Kokos Cheesecake

Gericht Dessert, Nachspeise
Keyword Cheesecake, Eis, vegan
Vorbereitungszeit 4 Stunden
Zubereitungszeit 40 Minuten
Kühlzeit 4 Stunden
Portionen 6 Cheesecakes
Kalorien 465kcal

Zutaten

Boden

  • 10-12 Datteln entsteint
  • ½ cup Haselnüsse
  • 1 EL Kakao

Füllung

  • 150 g Cashews eingeweicht für min. 4 Stunden
  • 200 ml Kokosmilch* vollfett
  • 80 ml Ahornsirup
  • 20 g Kokosraspeln
  • 2 EL Kokosöl
  • 2 EL Kakao

Anleitungen

  • Für den Boden, die Datteln mit den Haselnüssen und dem Kakaopulver in einen Food Processor oder High-Speed Mixer geben und mixen, bis eine krümelige Masse entsteht, die zwischen den Fingern klebt. Sollte die Masse nicht "klebrig" sein, füge noch ein bis zwei Datteln hinzu.
  • Füge in jede Vertiefung des Muffinblechs 2-3 Esslöffel der Dattel-Nuss-Masse. Drücke den Teig mit den Fingern oder einem Glas richtig fest.
  • Das Muffinblech während der Zubereitung der Füllung in den Gefrierschrank stellen.
  • Die Cashewkerne abseihen und mit der Kokosmilch, dem Ahornsirup, den Kokosraspeln und dem Kokosöl in einem Mixer cremig mixen.
  • Auf dem Cheesecake-Boden 2 Esslöffel der Kokos-Cashew Creme verteilen und das Muffinblech wieder für 30 Minuten in den Gefrierschrank stellen.
  • Füge das Kakaopulver unter die restliche Kokos-Cashew Creme. Sobald die Kokos-Cashew Schicht etwas fest geworden ist, verteile darauf die Kokos-Kakao Masse.
  • Die Mini-Cheesecakes für mind. 3 Stunden in den Gefrierschrank stellen. Die Cheesecakes mit einem Buttermesser aus der Muffinform lösen.
  • Genieße die Cheesecakes wie sie sind oder verteile darauf dein Frosting nach Wahl.

Notizen

*Die Kokosmilch sollte aus dem Kühlschrank kommen. Durch die Kälte setzt sich die Kokoscreme oben ab. Diese Kokoscreme benötigst du für die Cheesecakes. Einfach den festen Teil mit einem Löffel auslöffeln und mit Kokoswasser auffüllen, bis die Menge von 200 ml erreicht ist. 
Weitere Rezeptanmerkungen findest du im Blog-Beitrag. 

Nutrition

Calories: 465kcal | Carbohydrates: 54g | Protein: 8g | Fat: 28g | Saturated Fat: 12g | Polyunsaturated Fat: 3g | Monounsaturated Fat: 11g | Sodium: 11mg | Potassium: 667mg | Fiber: 6g | Sugar: 41g | Vitamin A: 62IU | Vitamin C: 2mg | Calcium: 73mg | Iron: 3mg

Falls du die Küchlein ausprobierst, lass mich du wissen, wie sie dir geschmeckt haben. Solltest du auch ein Foto davon machen und auf Instagram stellen, markiere mich bitte mit @kitchenfae.

Dann kann ich deine Kreation bewundern :)

2 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Möchtest du etwas sagen?
Hinterlasse einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

10 + 18 =

Recipe Rating