Beiträge

Click here for the English Version

Selbstgemachte Kokos Proteinriegel im leckeren Schokoladenmantel. Sie sind so einfach zu machen und unglaublich lecker. Denn wer liebt nicht den Geschmack von Kokos und Schokolade? 🙈

Die Riegel sind vegan, glutenfrei und frei von Soja. Die Masse ergibt 6 große Riegel oder 12 kleine Riegel. Natürlich kannst du auch kleine Protein-Bällchen formen. Sie halten sich im Kühlschrank für mindestens 1 Woche. Im Gefrierschrank für ca. 1 Monat. Taue sie jedoch ein wenig auf, bevor du sie aus dem Gefrierschrank verzehrst. An nicht zu warmen Tagen können sie auch problemlos nur in einer Frischhaltedose verstaut werden.


Zutaten für 6 große Riegel oder 12 kleine Riegel

100g geraspelte Kokosnuss
50g Vanille- oder Kokoseiweißpulver nach Wahl
50g Kokosmehl
45g Kokosöl
50g Ahornsirup
50g Mandelmilch
100g Schokolade 80%

Zubereitung

  • Vermische alle deine Zutaten, ausgenommen die Schokolade, gut miteinander. Rühre dabei am besten mit einer Gabel um, bis du einen dicken Teig erhältst. Sollte der Teig zu fest oder zu flüssig sein, kannst du entweder noch ein wenig Mandelmilch, oder ein wenig Eiweißpulver untermischen.
  • Lege eine große Frischhaltedose mit Backpapier aus.
  • Befeuchte deine Hände und forme aus dem Teig deine Riegel. Der Teig reicht entweder für 6 große oder 12 kleine Riegel. Du kannst natürlich auch kleine Proteinkugeln formen.
  • Gib die Riegel in die Frischhaltedose und stelle sie für 15 Min. in den Gefrierschrank.
  • Währenddessen schmelze deine Schokolade über einem Wasserbad.
  • Nimm deine Protein-Bounties aus dem Gefrierschrank und tunke jeden Riegel in die geschmolzene Schokolade, sodass er komplett mit Schokolade ummantelt ist.
  • Setze die fertigen Riegel wieder in die Frischhaltedose und stelle sie nochmals für ca. 10 Min. in den Gefrierschrank bis die Schokolade fest wird.
  • Fertig sind deine leckeren selbstgemachten Bounty-Proteinriegel.

Guten Appetit.


English:

Bounty Proteinbars

Ingredients

100g shredded coconut
50g vanilla or coconut protein powder
50g coconut flour
45g coconut oil
50g maple syrup
50g almond milk
100g dark chocolate

Instructions

  • Add the ingredients, except the dark chocolate in a mixing bowl and stir with a fork until well combined. You should get a thick dough. If it´s too thin just add a little bit more protein powder. If it´s too thick add a little bit more almond milk.
  • With wet hands form dough into bars and set the bars in an airtight container.
  • Freeze for 15 minutes.
  • Meanwhile melt the chocolate over a double boiler. I´d like to add one tablespoon of coconut oil before melting because it makes a much smoother chocolate sauce.
  • Remove protein bars from the freezer. Dip bars into the sauce then re-freeze until firm.

Enjoy!


Nährwerte:

Nutrition Facts
Serving Size 1 Riegel
Servings Per Container 12 Riegeln

Amount Per Serving
Calories 176 Calories from Fat 99
% Daily Value*
Total Fat 11,75g 17%
Saturated Fat g 0%
Trans Fat 0g
Cholesterol 0mg 0%
Sodium mg 0%
Total Carbohydrate 10g 3%
Dietary Fiber 3,8g 12%
Sugars 6g
Protein 6g 12%

*Percent Daily Values are based on a 2,000 calorie diet. Your daily values may be higher or lower depending on your calorie needs.

Hast du eigentlich gewusst, dass ein Kürbis zu den Beerenfrüchten zählt? 😮 Eine etwas größere Beere, wie ich es normal gewohnt bin. Heute gibt es einen leckeren Salat mit gerösteten Kürbis, veganen Feta, Granatapfelkernen, Walnüssen und Vogerlsalat.


Zutaten

Salat

100g Vogerlsalat
500g Hokkaidokürbis
20g Walnüsse
100g (veganer) Feta
2 EL Olivenöl
Granatapfelkerne

Dressing

3 EL Cashewmus
1 TL Hefeflocken
1-2 EL Wasser
1 TL Senf
Salz und Pfeffer

Zubereitung

  • Heize den Ofen auf 180°C vor und belege dein Backblech mit Backpapier.
  • Wasche, entkerne und schneide deinen Kürbis in Spalten. Sollten diese zu groß sein, halbiere sie nochmals.
  • Gib die Kürbisspalten auf das Backpapier und bestreiche sie mit dem Olivenöl. Salze sie bei Bedarf.
  • Backe die Spalten für ca. 20 Minuten bis sie goldig braun sind.
  • Wasche währenddessen den Vogerlsalat.
  • Für dein Dressing vermischst du das Cashewmus, die Hefeflocken, den Senf und Wasser cremig. Beginne mit einem Esslöffel Wasser. Sollte es zu fest sein, füge einen weiteren Esslöffel Wasser hinzu. So verfährst du bis du die gewünschte Konsistenz erreicht hast. Schmecke das Dressing mit Salz und Pfeffer ab.  (Wenn du deine Walnüsse ein wenig mehr Crunch verleihen willst, gib sie einfach die letzten 10 Min. zum Kürbis hinzu.)
  • Richte den Salat auf zwei Tellern bzw. in zwei Schüsseln an. Füge die Kürbisspalten, die Granatapfelkerne und die Walnüsse hinzu. Zerbröckle den Feta und mische ihn unter den Salat.
  • Gib das Dressing auf den Salat und vermische alles, sodass dein Salat vom Dressing ummantelt ist.

Guten Appetit! 


Pumpkin Salad

Ingredients

Salad

100g lambs lettuce
500g pumpkin (I used hokkaido pumpkin)
20g walnuts
100g (vegan) feta cheese
2 Tbsp olive oil
pomegranate seeds

Dressing

3 Tbsp cashew butter
1-2 Tbsp water
1 Tsp nutrional yeast
1 Tsp mustard
salt and pepper to taste

Instructions

  • Preheat the oven to 180°C and line a baking sheet with baking paper.
  • Wash, core and slice the pumpkin into wedges. If they are to big, halve them. Place them on the prepared baking sheet and brush it with the olive oil. Salt them if needed.
  • Bake pumpkin for about 20 minutes until golden brown and tender.
  • Meanwhile make the dressing. Combine cashew butter with one tablespoon of water and stir. If it´s to thick add another tablespoon of water. Add water until you reach the preferred consistency. Add the remaining dressing ingredients and stir until well combined and creamy. Season with salt and pepper.
  • Wash your salad greens and place them into two deep dishes. Add walnuts, baked pumpkin wedges, pomegranate seeds. Crumble feta cheese and add it to the salad.
  • Add dressing and mix until everything is coated with the tasty dressing.

ENJOY!

Click here for the English Version
Hallo!

Vegane, rohe und glutenfreie Cheesecake Muffins. Super lecker und im Grunde benötigst du nur 8 Zutaten. Die Mini-Cheesecakes sind frei von raffinierten Zucker. Gesüßt werden sie mit Ahornsirup und getrockneten Feigen.

Wichtig ist, dass du die Cashews in Wasser einweichst. Dies kannst du entweder über Nacht machen oder wenn es schnell gehen soll, kochst du einfach Wasser auf. Gib die Cashews in eine Schüssel und gießt das kochende Wasser hinzu und lässt sie für eine Stunde ziehen. Für das Rezept brauchst du keinen High Speed Mixer. Ein guter Standmixer schafft das auch. Ich habe zwar einen High Speed Mixer genommen, habe die Küchlein aber auch schon mit einem normalen Stand Mixer problemlos zubereitet.

Das Frosting wurde mit Pitaya Pulver eingefärbt, dass ich dankender Weise von Unicornsuperfoods* bekommen habe. Das Pulver ist vegan und aus 100% getrockneten Pitayas gemacht. Ich liebe es, da es reich an Ballaststoffen und Antioxidantien ist und den Speisen eine wunderschöne Farbe verleiht. Ich esse gerne ballaststoffreiche Lebensmittel, da sie so gesund für den Körper als auch für den Darm sind. 🙈 Du kannst die Mini Küchlein aber auch ohne Frosting machen, dieses ist nur optional. Sie schmecken auch ohne wunderbar.

Viel Spaß beim Zubereiten.

Deine Anna ❤


Zutaten

Boden

100g getrocknete Feigen
50g Pekanüsse

Cheesecake

160g Cashews (eingeweicht)*
2 EL Kokosöl geschmolzen
60ml Ahornsirup
120ml Mandelmilch
1 EL Vanille
2 EL Mohn

Frosting (optional)

150g (veganer) Frischkäse
2 EL Vanille
2 EL Pitaya Pulver
150g (vegane) Schlagsahne
40g Ahornsirup

Himbeeren (optional)

Zubereitung

  • Gib die Feigen gemeinsam mit den Nüssen in einen guten Standmixer oder Food Processor und mixe bis alles klein und krümelig ist.
  • Nimm dein Muffinblech und drücke in jedes der 6 Förmchen 1-2 EL fest hinein. Sollte es zu klebrig sein, drücke es mit der Rückseite eines Löffels in die Förmchen. Stelle es in den Gefrierschrank während du die Füllung zubereitest.
  • Schütte das Wasser der Cashews ab und spüle sie nochmals ab.
  • Füge die Cashews, die Mandelmilch, den Ahornsirup, das Kokosöl und die Vanille in den Mixer und mixe alles bis es cremig und nicht mehr krümelig ist. Das hat bei mir um die 3 Minuten gedauert.
  • Rühre den Mohn unter und verteile die Cheesecake-Masse auf den vorbereiteten Böden.
  • Stelle die Cheesecake Muffins für mindestens 3 Stunden zurück in den Gefrierschrank. Sind sie fest, befreie die Muffins mit einem Buttermesser aus der Muffinform. Sie sollten herauspringen, wenn du mit dem Messer löst.
  • (OPTIONAL) Bereite dein Frosting zu. Schlage dafür die Schlagsahne mit dem Pitaya Pulver, der Vanille und dem Ahornsirup steif.
  • Gib den Frischkäse hinzu und rühre dein Frosting nochmals cremig. Probiere das Frosting und schmecke es ab.
  • Fülle es in einen Spritzbeutel und verziere deine Cheesecake Muffins damit.
  • Verteile auf den Muffins noch ein paar Himbeeren.

Guten Appetit!

Notiz:
* Gib die Cashews in eine Schüssel und füge kochendes Wasser hinzu, sodass die Nüsse bedeckt sind und lasse sie für eine Stunde ziehen.
* Werbung


English:

Cheesecake Muffins

Hello!

Raw, vegan and glutenfree mini cheesecake muffins. So delicious – you only need 8 ingredients. The cheesecakes are refined sugar free and sweetened with maple syrup and dried figs – to give them a nutrional boost and healthy fiber.

It´s important to soak the cashews. They can be soak overnight in cool water or quick soak. For quick soaked cashews bring water to a boil. Add cashews and boiling water to a bowl and let them soak for about one hour. For the recipe you don´t need a High Speed Blender, a good stand mixer does a great job too. Well I used a High Speed Mixer but I made this cheesecakes with a normal Stand Mixer too.

For the frosting I used dried pitaya powder, which I got from Unicornsuperfoods*. The powder is vegan and made from dried pitayas (dragon fruits) to 100%. I love it, because it´s rich in fiber and antioxidants and gives my food such a beautiful color. I love high fiber foods, because they are healthy to my body and gut. The frosting is optional, you can omit it.

Have fun!

Yours, Anna ❤


Ingredients for 6 Muffins

Base

100g dried figs
50g pecans

Cheesecake

160g cashews (soaked)*
2 Tbsp coconut oil
60g maple syrup
120 almond milk
1 Tbsp vanilla
2 Tbsp poppy seeds

Frosting (optional)

150g (vegan) cream cheese
2 Tbsp vanilla
2 Tbsp pitaya powder (dragenfruit powder)
150g (vegan) whipping cream
40g maple syrup

Raspberries (optional)

Instructions

  • Add dried figs and pecans to a good stand mixer or food processor and blend until coarsely chopped and crumbly. It should be stick togheter when you squeeze it between your fingers. If it´s to dry add a few more figs.
  • In a standard muffin tin press 1-2 Tbsp of crust in each slot and press with fingers or the back of a spoon.
  • Set it in the freezer to firm.
  • Drain the cashews and add them with the coconut oil, maple syrup, almond milk and vanilla to your blender or food processor and blend until silky smooth. If it doesn´t turn out silky smooth add a little bit more almond milk.
  • Add poppy seeds and stir. Divide filling among the muffin tins. Freeze it for at least 3 hours.
  • If muffins are set, loosening them with a butter knife. They should pop out.
  • (OPTIONAL) Make your frosting. Add whipping cream, vanilla, maple syrup and pink pitaya powder into a mixing bowl and mix until stiff peaks are formed. Add cream cheese and blend until well combined and creamy.
  • Taste and adjust seasonings as needed. Put frosting into a piping bag with a fluted nozzle and pipe swirls on top.
  • Decorate your muffins with raspberries.

ENJOY!

Note:
* Quick soak cashews with boiling water and let them soak for about one hour.
* Ad

Click here for the English Version
Knusprig gebackene Tofu Nuggets – low carb, paleo, glutenfrei, eiweißreich und vegan. Klingt fast zu gut um wahr zu sein, nicht wahr? Der Tofu wird vor dem „panieren“ in einer Sauce aus Sojasauce (Tamari), Sesamöl und Knoblauch mariniert. Danach wird er in einer Mischung aus gehackten Mandeln, Hefeflocken, Paprika paniert. Er ist somit Umami von innen und knusprig von außen.

Umami nennt man die 5. Geschmacksrichtung, welche neben süß, sauer, bitter und salzig besteht. Der Begriff Umami kommt dabei aus dem asiatischen und wird als wohlschmeckend, fleischig oder schmackhaft beschrieben. Es sorgt also dafür, dass deine Gerichte herzhaft und vollmundig schmecken und nicht fade. Die geschmacksauslösenden Stoffe sind vor allem Salze der Glutaminsäure. Glutaminsäure ist eine Aminosäure natürlich vorkommender Proteine.

Die Glutaminsäuren in natürlichen Lebensmitteln sollten uns nicht schaden. Umstritten sind nur jene Glutamate die den Lebensmitteln im Nachhinein künstlich zugesetzt wurden.

Vegane Lebensmittel die natürliche Glutamate enthalten sind z.B.

  • Pilze
  • getrocknete Tomaten
  • Sojasauce
  • fermentierte Produkte
  • Algen
  • Tomatenmark
  • etc.

Wenn dir also mal ein veganes Gericht zu fade schmeckt, probier es mit ein wenig „umami“ aufzupeppen. In diesem Sinne wünsche ich dir viel Spaß beim Kochen!

Deine Anna ❤


Zutaten

300g Tofu

Marinade

5 EL Sojasauce oder Tamari Sauce
1 EL Sesamöl
1 Knoblauchzehe

Panade

70g Mandeln
1/2 TL Salz
100ml Mandelmilch
2 EL Mandelmehl
1 TL Hefeflocken
1 TL Paprikapulver

Zubereitung

  • Schneide den Tofu in Würfel.
  • Schäle die Knoblauchzehe und presse sie durch eine Knoblauchpresse.
  • Vermische in einem tiefen Teller die Sojasauce, das Sesamöl und die Knoblauchzehe und lege die Tofuwürfel hinein. Lasse den Tofu für mindestens 30 Minuten marinieren. Wende ihn nach der Hälfte der Zeit.
  • Gib die Mandeln in einen Mixer und mixe sie bis sie so fein sind wie Paniermehl.
  • Vermische die zerkleinerten Mandeln in einem tiefen Teller mit den Hefeflocken, dem Paprikapulver und dem Salz.
  • In einer Schüssel vermischst du die Mandelmilch mit dem Mandelmehl. Das funktioniert am besten, wenn du einen Schneebesen verwendest.
  • Heize deinen Ofen auf 200°C vor und belege ein Backblech mit Backpapier.
  • Nun nimmst du die Tofuwürfel aus der Marinade, tunkst sie in die Mandel-Mehl-Milch und wälzt sie in den zerkleinerten Mandeln.  Das funktioniert am besten, wenn du einen nach dem anderen Tofuwürfel panierst, da ansonsten die Mandeln zu feucht werden.
  • Lege die panierten Stückchen auf dein vorbereitetes Backblech und backe sie für ca. 20 Minuten auf mittlerer Schiene. Wende sie nach der Hälfte der Zeit.
  • Serviere sie mit einer Sauce deiner Wahl.

Guten Appetit!


English:

Crispy breaded Tofu-Bites

Ingredients

300g tofu (extra firm)

Marinade

5 Tbsp soy sauce or tamari sauce
1 Tbsp sesame oil
1 garlic clove

Crunchy Coating

70g almonds
1/2 Tsp salt
100ml almond milk
2 Tbsp almond flour
1 Tbsp paprika powder
1 Tsp nutrional yeast

Instructions

  • Peel and mince garlic clove. Cube tofu into medium cubes.
  • In a bowl combine soy sauce, sesame oil and garlic clove. Marinate tofu cubes in the soy sauce mixture for at least 30 minutes. The longer the better. Flip tofu halfway.
  • Put almonds to a food processor or high speed mixer and mix them finely. The almonds should have the size of breadcrumbs.
  • Add ground almonds, paprika powder, nutrional yeast and salt to a bowl.
  • In a second bowl mix togheter almond milk and almond flour.
  • Preheat the oven to 200°C and line a baking tray with a baking sheet.
  • Put every tofu cube into almond milk, then bread it with the ground almonds. It works best if you bread one cube at a time.
  • Put breaded tofu cubes on the prepared baking tray. Bake them for 20 minutes. Flip halfway.
  • Serve the crispy tofu cubes with a sauce of choice.

Enjoy!

 

Click here for the English Version

Herbstzeit ist Kürbiszeit, deswegen gibt es gefüllte Hokkaido-Kürbisse. Sie schmecken so wunderbar und sind vegan, glutenfrei und durch den Quinoa und Spinat auch proteinreich. Das Rezept reicht für 3-4 Personen, je nachdem wie groß der Hunger ist 😂

Wichtig ist, dass der Quinoa vor dem Kochen gründlich gewaschen wird, damit die Saponine entfernt werden. Sie sind in kleinen Mengen für den Menschen zwar unbdenklich, lassen aber deinen Quinoa möglicherweise seifig schmecken und das wollen wir natürlich nicht.


Zutaten

3-4 kleine Hokkaido-Kürbisse
1 Knoblauchzehe
1 Tasse Quinoa
200g Babyspinat
40g Kürbiskerne
1/2 TL Paprikapulver
2 EL Suppenpulver*
Salz und Pfeffer

Toppings

Cashewmus
Hefeflocken
Granatapfelkerne

Zubereitung

  • Heize deinen Ofen auf 200°C vor und belege ein Backblech mit Backpapier.
  • Wasche den Kürbis, schneide den „Deckel“ ab und befreie ihn von seinen Kernen. Sollten die Kürbisse nicht flach aufliegen, schneide etwas von der Schale auf der Unterseite ab. Bestreiche das Fruchtfleisch mit Olivenöl und bestreue es mit Paprikapulver und Salz.
  • Koche deinen Quinoa mit den 2 EL Suppenwürze nach Packungsanleitung.
  • Währenddessen schäle und schneide deinen Knoblauch klein und erhitze ein wenig Olivenöl in einer Pfanne.
  • Gib deinen Knoblauch in die Pfanne, brate ihn glasig und füge den Spinat hinzu. Brate beides solange, bis der Spinat zusammengefallen ist und nimm die Pfanne im Anschluss von der Hitze.
  • Sobald dein Quinoa fertig ist, mische ihn unter den Spinat und füge die Kürbiskerne bei.
  • Schmecke alles gut mit Salz und Pfeffer ab.
  • Befülle die Kürbisse mit der Spinat-Quinoa-Füllung und gib sie für ca. 25 Min in den Ofen.
  • Mische das Cashewmus mit ca. einem halben Esslöffel Hefeflocken.
  • Sobald die Kürbisse fertig sind serviere sie mit frischen Granatapfelkernen und dem Cashewmus.
  • Guten Appetit.

Wenn du gefülltes Gemüse liebst hab ich hier noch unglaublich lecker gefüllte Riesen-Champignons für dich.


Nährwerte:

Nutrition Facts
Serving Size 1 Hälfte
Servings Per Container 2 Hälften

Amount Per Serving
Calories 320,3 Calories from Fat 72
% Daily Value*
Total Fat 8,09g 12%
Saturated Fat 1g 5%
Trans Fat 0g
Cholesterol 0mg 0%
Sodium mg 0%
Total Carbohydrate 48g 16%
Dietary Fiber 15,25g 60%
Sugars 15,08g
Protein 16g 32%

*Percent Daily Values are based on a 2,000 calorie diet. Your daily values may be higher or lower depending on your calorie needs.

English:

Stuffed Pumpkin

Ingredients

3-4 small hokkaido pumpkins
1 cup quinoa
1 garlic clove
200g baby spinach
40g pumpkin seeds
1/2 Tsp paprika powder
2 Tbsp soup powder*
salt and pepper

Toppings

pomegranate seeds
cashew butter
nutrional yeast

Instructions

  • Preheat the oven to 200°C and line a baking sheet with baking paper.
  • Wash pumpkins, cut off the pumpkin „lid“and with a spoon scrape out the pumpkin seeds.
  • In a saucepan cook quinoa and the soup powder according to the package direction.
  • Peel and cut garlic finely. Heat a little bit of oil in a frying pan, add garlic until translucent, add spinach until wilted. Remove pan from heat and set aside.
  • Add cooked quinoa and pumpkin seeds and mix until well combined. Season well with salt and pepper.
  • Fill pumpkins with quinoa-spinach mixture and bake for about 25 minutes.
  • Mix cashew butter with a little bit of nutrional yeast (approx. 1/2 Tsp).
  • When pumpkins ready to serve top them with pomegranate seeds and cashew sauce.
  • Enjoy!

Click here for the English Version

Hallo du!

Ein marinierter Tofu zum Mittag- oder Abendessen gefällig? So ein Tofu an sich schmeckt ja nicht nach viel. Eigentlich ist er eher geschmacksneutral. Aber durch die Marinade wird dein Tofu sehr geschmackvoll und knusprig. Das Gericht eignet sich perfekt zum Mitnehmen und du kannst es super vorbereiten. Für die Marinade benötigst du nur 4 Zutaten. Wie  bei meinem knusprigen Tofu wird auch hier Sesam verwendet. Dadurch bekommt das Gericht den letzten Feinschliff. 

Zutaten für 2 Personen

Marinade:

3 EL Ahornsirup
3 EL Sojasauce
2 EL Sesamöl
1 EL Erdnussbutter

Sonstiges:

200g Tofu
2 EL Sesam
30g gehackte Erdnüsse

Zubereitung

  • Vermische die Zutaten für deine Marinade in einer Schüssel.
  • Schneide den Tofu in kleine Würfel und lege ihn in die Marinade für min. 30 Min. Umso länger der Tofu in der Marinade liegt, umso geschmackvoller wird er.
  • Erhitze eine Pfanne und brate darin die gehackten Erdnüsse goldig braun. Nimm die Erdnüsse aus der Pfanne.
  • Füge in die gleiche Pfanne die Tofuwürfel mit der restlichen Marinade und brate sie knusprig ca. 3 Min. pro Seite.
  • Gib den Sesam hinzu und schwenke die Tofuwürfel gut durch, sodass der Sesam auf dem Tofu haften bleibt.
  • Der marinierte Tofu wird mit den gehackten Erdnüssen, Reis und Gemüse deiner Wahl serviert.
  • Guten Appetit!

English:

Marinated Tofu

Ingredients for 2

Marinade

3 Tbsp maple syrup
3 Tbsp soy sauce
2 Tbsp sesame oil
1 Tbsp peanut butter

Others:

200g tofu
2 Tbsp sesame seeds
20g chopped peanuts

Instructions

  • In a mixing bowl mix togheter all the marinade ingredients.
  • Chop tofu into cubes and add them to the marinade. Set aside for at least 1/2 hour.
  • Heat a non-sticking skillet and roast your chopped peanuts golden brown. Remove peanuts from pan.
  • Add tofu and marinade to the same pan and roast them crispy (3 minutes per side).
  • Add sesame seeds and stir well. Tofu should be coated with some sesame seeds.
  • Serve your marinated tofu with chopped peanuts, rice and veggies of choice.
  • Enjoy!

Click here for the English Version

Zutaten für 2 Personen

300g Erdbeeren
200g Rhabarber
2 EL Speisestärke
2 EL Ahornsirup

Crumble:

30g Haferflocken
20g Mandelmehl
2 EL Ahornsirup
2-3 EL Kokosöl geschmolzen

Zubereitung

  • Heize den Backofen auf 180°C vor.
  • Wasche deine Erdbeeren und schäle den Rhabarber.
  • Schneide den Rhabarber in kleine Stücke und viertle die Erdbeeren.
  • Vermische in einer Schüssel den Rhabarber, die Erdbeeren den Ahornsirup und die Speisestärke miteinander und stelle sie beseite während du dein Crumble zubereitest.
  • Für dein Crumble vermische in einer Schüssel alle Crumble-Zutaten.
  • Fülle die Rhabarber-Erdbeer Mischung in eine ofenfeste Form und bedecke es mit deinem Haferflocken Crumble.
  • Backe es für 20-25 Min. bis dein Crumble goldig braun ist.
  • Serviere es mit Nicecream oder Eiscreme.
  • Guten Appetit!


English:

Rhubarb-Strawberry Crumble

Ingredients for 2 persons

300g strawberries
200g rhubarb
2 Tbsp maple syrup
2 Tbsp starch

Crumble

30g oats
20g almond flour
2 Tbsp maple syrup
2-3 Tbsp coconut oil melted

Instructions

  • Preheat your oven to 180°C.
  • Wash and quarter your strawberries.
  • Peel and slice your rhubarb into little chunks.
  • In a mixing bowl add strawberries, rhubarb chunks, maple syrup and starch.
  • In another bowl add all your crumble ingredients and mix until well combined.
  • Put your strawberry-rhubarb mixture in a fireproof skillet and top it with your crumble.
  • Bake for 20-25 min. until golden brown.
  • Serve with nice cream or ice cream.
  • Enjoy!

Click here for the English Version

Ein cremiges, veganes Tomatenrisotto mit veganen Patties und Frühlingsgemüse – ach so lecker. Ich habe mir jetzt Cup-Messbecher gekauft und musste sie gleich ausprobieren. Herausgekommen ist dieses köstliche Risotto und die leckeren Patties. Ich kann solche Cup-Messbecher echt empfehlen, vor allem wenn man viel durch englischsprachige Rezepte scrollt. Denn das Umrechnen in Gramm war für mich einfach furchtbar. 😋🤗

Das Risotto ist so cremig, obwohl es nicht einmal Käse enthält. Auch der Wein fehlt, also auch perfekt für Kinder geeignet. Durch die Tomaten und die Gemüsebrühe bekommt es eine gute Würze. Ich hätte es am liebsten alleine aufgegessen.

Die Patties erinnern mich von der Textur und vom Aussehen sehr an Frikadellen, oder auf österreichisch an „Faschierte-Laibchen“. Sie schmecken unglaublich gut, auch kalt sind sie der absolute Hammer. Ich habe sie auch schon als Burger Patties gemacht und die Burger waren einfach grandios. 🤗  So jetzt genug von mir. Hier das Rezept:


Zutaten für 2 Personen

Tomatenrisotto

125g Risotto Reis
250ml passierte Tomaten
250ml Gemüsebrühe
1/2 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 große Tomate
etwas Olivenöl
Salz und Pfeffer

Patties

1 Cup Sojagranulat
1/2 Cup Kichererbsenmehl
3/4 Cup kochendes Wasser
2 EL Ketchup
2 EL Sojasauce oder Tamari
1 EL Erdnussbutter
1 TL Hefeflocken
1/2 TL Basilikum und Oregano
1 Knoblauchzehe

Zubereitung

Patties

  • Schäle und presse deine Knoblauchzehe durch eine Knoblauchpresse.
  • Vermische in einer Schüssel dein Sojagranulat, die Hälfte des Kichererbsenmehls, das Wasser, Ketchup, Sojasauce, die Kräuter und den Knoblauch miteinander und lasse alles für 20 Min. ziehen.
  • Füge die Erdnussbutter, die Hefeflocken und das restliche Mehl hinzu und forme daraus deine Patties.
  • Erhitze ein wenig Öl in einer Pfanne und brate die Patties auf jeder Seite für ungefähr 4 Min.

Risotto

  • Schäle und schneide deine Knoblauchzehe, sowie deine Zwiebel klein.
  • Schneide deine Tomate in kleine Würfel.
  • Erhitze ein wenig Öl in einer Pfanne und brate die Knoblauchzehe und den Zwiebel glasig.
  • Füge den Reis hinzu und brate ihn ebenfalls für ca. 30 Sek.
  • Lösche deinen Reis mit den passierten Tomaten und der Hälfte der Gemüsebrühe ab.
  • Sobald dein Reis die Flüssigkeit aufgesogen hat, füge die restliche Gemüsebrühe, sowie deine klein geschnittene Tomate hinzu. Rühre dabei ständig um, damit dir nichts anbrennt.
  • Hat dein Reis die Flüssigkeit erneut aufgesogen, füge bei Bedarf noch Flüssigkeit hinzu, ansonsten schmecke dein leckeres Risotto mit Salz und Pfeffer ab.
  • Serviere dein Risotto mit den Patties und Gemüse deiner Wahl
  • Guten Appetit.


English:

Tomato Risotto with vegan Patties and Vegetables

Creamy tomato risotto with vegan patties and spring vegetables – oh it´s so tasty. I bought a cup messure set and wanted to try it. This is the result. I can absolutely recommend such a messure set. I often search for new inspirations on many english written sites and it was so annoying to convert cup messurements to grams. 😋🤗

The risotto is really creamy allthough it doesn´t contain any cheese. Even wine is missing, so it´s perfect for children too. The fresh tomato and vegetable broth give the risotto the fine taste. I love nothing better than eating the whole risotto alone.

The patties remind me on normal beef burger patties. They taste incredibly good. Even cold they are georgeous. I made this patties for burgers too and I can tell you, the burgers were so delicious. So please the recipe a try and tell me what you think.


Ingredients for 2 persons

Risotto

125g Risotto rice
1 cup sieved tomatoes (passata)
250 ml vegetable broth
1/2 onion
1 garlic clove
1 big tomato
olive oil
salt and pepper

Patties

1 cup soy granules (TVP)
1 garlic clove
1/2 tsp dried oregano
1/2 tsp dried basil
3/4 cup boiling water
1/2 cup chickpea flour
2 Tbsp ketchup
2 Tbsp soy sauce or tamari
1 tbsp peanut butter
1 Tsp nutritional yeast

Instructions

Patties

  • Peel and press garlic with a garlic press.
  • In a bowl mix together soy granules, 1/4 cup of chickpea flour, herbs, ketchup, soy sauce, garlic and boiling water.
  • Let it sit for about 20 min.
  • Add nut butter, remaining flour and nutritional yeast and mix thoroughly.
  • In a skillet add a little bit of oil.
  • Form patties and cook patties in skillet for about 4 min on each side.

Risotto

  • Peel and slice onion and garlic finely.
  • Chop tomato into small cubes.
  • Add olive oil in a large skillet, on a low-medium heat.
  • Sauté the onion for a few minutes before adding the minced garlic and cooking for another minute.
  • Stir in the rice and stir for approx 30 sec, to coat it in the oil.
  • Pour in the passata and half of the vegetable stock.
  •  Allow each amount to be absorbed by the rice before adding the last half of the vegetable stock and your chopped tomato.
  • If the rice has absorbed all the liquid give everything a stir, adding more liquid if needed. If your rice is done season with salt and pepper.
  • Serve with your patties and vegetables of choice.
  • Enjoy!

 

Click here for the English Version
Super fruchtige, leckere und schnelle Himbeersauce – sie schmeckt so lecker. Und das Beste daran ist, du kannst sie mit allen möglichen Sorten von Beeren zubereiten. Ich bin ein großer Fan von Himbeeren oder Blaubeeren, aber auch mit gemischten Beeren wird sie richtig lecker. Die Sauce ist so unglaublich vielseitig einsetzbar und hält im Kühlschrank eine ganze Woche. Und seien wir uns ehrlich, selbstgemacht schmeckt doch immer am besten.


Zutaten für ein Glas á 250 ml

250g tiefgekühlte Himbeeren
2 EL Ahornsirup
Saft einer halben Zitrone
5 EL Wasser
Mark einer Vanilleschote
1 TL Stärke

Zubereitung

  • Bringe in einem Topf die tiefgekühlten Beeren mit dem Wasser zum köcheln.
  • Sobald es köchelt, drehe die Temperatur zurück und lasse es für 5-10 Min. weiter köcheln.
  • Rühre währenddessen deine Stärke mit 1 EL Wasser an.
  • Sobald die gewünschte Konsistenz der Himbeersauce erreicht ist, mische den Ahornsirup, den Zitronensaft, die Vanilleschote und  die Stärke darunter.
  • Lass es noch einmal aufkochen und fülle es dann in dein Glas.

Passt perfekt zu Smoothiebowls, Chiapudding, Milchreis, Brotaufstrich oder einfach so zum Löffeln.

  • Guten Appetit  😘😘


English:

Raspberry Sauce

Homemade raspberry sauce – tastes incredible good. It´s so easy to make. You can choose all kind of berries you want. I´m a big fan of using either raspberries or blueberries for this sauce. But also mixed berries taste great. Serve it with pancakes, waffles, toasts, chia puddings … It´s so versatile. I love to eat this sauce to pancakes, oatmeal and quark dumplings.


Ingredients

250g frozen raspberries
2 Tbsp maple syrup
5 Tbsp water
juice of a half lemon
1 vanilla bean (optional)
1 Tsp starch

Instructions

  • In a saucepan bring berries and water to a boil, then reduce to a simmer.
  • Let it simmer for 5-10 min.
  • In a bowl mix starch with 1 Tbsp of water.
  • Mash your berries with a fork and add maple syrup, lemon juice, vanilla bean and starch.
  • When sauce reach the desired consistency turn heat off and fill it into a clean jar.
  • Enjoy!

Click here for the English Version
Hallo!

Ein leckeres, saftiges veganes Bananenbrot mit einem Heidelbeer-Cheesecake-Swirl als Eyecatcher. Ich meine, wer liebt Bananenbrot nicht?!  😍

Es ist einfach zu jeder Tageszeit ideal und auch perfekt geeignet um seinen Hunger nach Süßem zu stillen. Das Rezept kannst du auch glutenfrei zubereiten. Verwende dafür einfach glutenfreie Haferflocken, anstatt den Dinkelflocken. Beides ist wirklich super lecker. Die Maßangaben sind diesmal in Tassen. Ich habe dafür einfach eine große Kaffeetasse á 240ml verwendet. Je nachdem welches Mandelmehl du nimmst, kann es sein, dass du etwas mehr Mandelmilch benötigst. Probiere es einfach aus. Wenn dir dein Teig zu fest vorkommt, füge noch etwas Mandelmilch unter.

Der Teig sollte nicht zu fest, aber auch nicht flüssig sein. Auf jedenfall sollte er fester als normaler Kuchenteig sein. Wenn du keine Cheesecake-Schicht magst, lass sie einfach weg. Das Brot wird auch so der Hammer. Ist es einmal fertig und komplett ausgekühlt, bewahre es am Besten im Kühlschrank auf, damit es dir nicht austrocknet und es nicht so schnell schlecht wird. Im Kühlschrank hält es sich min. für 3-4 Tage.

Deine Anna 😘


Zutaten für eine 20 cm Kastenform

Bananenbrot

3 reife Bananen
1 Tasse Dinkelflocken oder glutenfreie Haferflocken
1 Tasse Mandelmehl
1/4 Tasse Ahornsirup
1/2 Tasse Mandelmilch
2 EL Zimt
2 EL Kokosöl + mehr zum Ausfetten
1/2 Pkg. Backpulver
1 TL Natron

Cheesecake Swirl

150g (veganen) Frischkäse
2 EL Zucker
2 EL Puddingpulver Vanille
1 EL Mandel- oder Sojamilch
50g Heidelbeeren

Toppings:

50g Heidelbeeren
gehobelte Mandeln

Zubereitung

  • Heize deinen Ofen auf 180°C vor und bestreiche deine Kastenform mit Kokosöl.
  • Schäle und zerdrücke deine Banane mit einer Gabel.
  • Gib die Dinkelflocken/Haferflocken in einen Mixer und mixe sie solange, bis du ein feines Mehl erhältst (ca. 1-2 Min.)
  • Vermische alle Bananenbrot-Zutaten miteinander bis keine Klümpchen mehr vorhanden sind.
  • In einer zweiten Schüssel vermische alle Cheesecake-Swirl Zutaten, bis auf die Heidelbeeren, miteinander.
  • Hebe die Heidelbeeren + einen EL des Bananenbrot-Teiges vorsichtig unter deine Cheesecake Masse.
  • Fülle die Hälfte deines Bananenbrot-Teiges in die vorbereitete Kastenform.
  • Verteile darauf deine Cheesecake-Masse, gefolgt von der zweiten Hälfte des Bananenbrot-Teiges.
  • Bestreue dein leckeres Brot mit gehobelten Mandeln und den restlichen Heidelbeeren.
  • Backe dein Brot für ca. 50-60 Min.
  • Sobald dein Brot fertig ist, hole es aus dem Ofen und lasse es komplett in der Form auskühlen.
  • Guten Appetit.


English:

Banana Bread with a cheesecake swirl

Hello my friend!

Moist, vegan and tasty banana bread with a glutenfree option and a blueberry cheesecake swirl as highlight. I think everybody loves banana bread. Am I right?!  😍

Banana bread is one of my favorite options to satisfy my sweet tooth. It´s naturally sweetened and so tasty. If you have problems with gluten, substitute spelt flakes for glutenfree oats. It works great too. I used a coffee cup á 240ml for measure the ingredients.

Depending on your almond flour, it can be that you have to use a little bit more almond milk – you have to try. Your dough shouldn´t be too thick but it either shoudn´t be too thin. If you don´t like a cheesecake swirl, omit it. The banana bread even turns out great without the cheesecake swirl. If your bread is ready and cooled out completely store it in the fridge to keep it moist. You can store it for 3-4 days.

Enjoy!

Yours, Anna 😘


 

Ingredients for a 9″ loaf pan

Banana Bread:

3 ripe bananas
1 cup spelt flakes or glutenfree oats (if needed)
1 cup almond flour
1/4 cup maple syrup
1/2 cup almond milk
2 Tbsp coconut oil + more for greasing
2 Tbsp cinnamon
1 Tbsp baking powder
1 Tsp baking soda

Cheesecake Swirl

125g (vegan) cream cheese
2 Tbsp sugar
1 Tbsp almond milk
50g blueberries
2 Tbsp vanilla custard powder

Toppings

50g blueberries
flaked almonds

Instructions

  • Preheat your oven to 180°C and grease your loaf pan with coconut oil.
  • Peel and mash bananas with a fork.
  • Put your spelt flakes/oats in a food processor and mix it until you get a finely flour.
  • Add all your banana bread ingredients to a mixing bowl and stir until well combined.
  • In a second bowl mix all your chessecake swirl ingredients, except the blueberries.
  • Gently fold in blueberries and 1 Tbsp of your banana bread dough.
  • Fill the first half of your banana bread dough into prepared loaf pan.
  • Spread your cheesecake layer onto it, followed by the second half of banana bread dough.
  • Sprinkle your banana bread with flaked almonds and blueberries.
  • Bake for 50-60 mins.
  • Remove the banana bread from the oven, and set it on a rack to cool.
  • Enjoy!