Click here for the English Version

Zutaten für 5 Donuts

50g Mandelmehl
30g Kokosmehl
1 TL Backpulver
1 EL Zimt
100g Banane
2 Chia- Eier (2 EL Chiasamen + 6 EL Wasser – lass es für 10 Min. quellen)
120 ml Mandelmilch
Vanille Flavdrops zum Süßen oder anderes Süßungsmittel nach Wahl (optional)

Glasur

30g Proteinpulver nach Wahl (ich habe Schoko genommen)
Sojamilch oder andere Milch zum verdünnen

Zubereitung

  • Heize deinen Ofen auf 180°C vor.
  • Fette deine Donutform aus.
  • Zerdrücke die Banane mit einer Gabel und vermische alle Donut-Zutaten miteinander.
  • Fülle deinen Teig in die Donutform und backe sie für 25 Min.
  • Wenn sie fertig sind, lasse sie in der Form auskühlen.
  • Für die Glasur mische dein Proteinpulver mit soviel Milch bis du eine sehr zähflüssige Glasur erhältst.
  • Tunke jeden Donut in die Glasur und lasse sie im Kühlschrank fest werden.
  • Guten Appetit!


English:

Donuts (vegan/low carb)

Ingredients for 5 Donuts

50g Almond flour
30g Coconut flour
100g Banana
1 Tbsp Baking Powder
1 Tbsp Cinnamon
2 Chia Eggs (2 Tbsp Chia Seeds + 6 Tbsp Water – let it sit for 10 Min.)
120ml Almond milk
Vanilla Flavdrops or any kind of sweetener (optional)

Glaze

30g Protein Powder of choice
Almond or Soy Milk to thin

Instructions

  • Preheat oven to 180°C.
  • Grease out a donut tin.
  • Mash banana with a fork and mix all donut ingredients togheter until you get a thick dough.
  • Put dough into donut tins and bake your donuts for about 25 Min.
  • Let donuts cool out completly in the donut tins.
  • For the glaze mix your protein powder with milk until you gets a gooey glaze.
  • Put each donut into glaze and put donuts into fridge until glaze is set.
  • Enjoy!

Nutrition Facts
Serving Size 1
Servings Per Container 5

Amount Per Serving
Calories 110 Calories from Fat 45
% Daily Value*
Total Fat 5,3g 8%
Saturated Fat g 0%
Trans Fat g
Cholesterol mg 0%
Sodium mg 0%
Total Carbohydrate 6,3g 2%
Dietary Fiber 6,2g 24%
Sugars 5,1g
Protein 10,2g 20%

*Percent Daily Values are based on a 2,000 calorie diet. Your daily values may be higher or lower depending on your calorie needs.

Click here for the English Version

Eine kleine Süßigkeit zwischendurch ist nie verkehrt, oder wie siehst du das? Diese selbstgemachten Raffaellos (und Bounties) sind perfekt geeignet den kleinen Hunger auf Süßes zwischendurch zu stillen. Du brauchst dafür eigentlich nur 3 Zutaten, um sie zu zaubern. Und sie sind in 15 Min. fertig.

Ein kleiner Tipp von mir, nimm die kleinen Leckerbissen  für 5-10 Min aus dem Kühlschrank, bevor du sie verspeist, damit sie nicht so fest sind. Aber keine Sorge im Kühlschrank halten sie mindestens eine Woche und du kannst sie sogar einfrieren. Das Rezept ist vegan, glutenfrei, paleo und voller Geschmack. Viel Spaß beim Ausprobieren.


Zutaten für ca. 15 Kugeln

150g Kokosmus
70g Kokosraspel + mehr zum Wälzen
3 EL Ahornsirup
Vanille Flavdrops (optional)
50g Zartbitterschokolade (optional)
15 enthäutete Mandeln (optional)

Zubereitung

  • Vermische dein Kokosmus, die Kokosraspeln, den Ahornsirup und die Flavdrops (wenn du welche verwendest) miteinander und forme mit nassen Händen kleine Kügelchen. Presse in jede Kugel eine Mandel.
  • Wälze die Kügelchen in Kokosraspeln und gib sie für ca. 5-10 Min in das Gefrierfach.
  • Nach den 5-10 Min im Gefrierschrank sind deine selbstgemachten Raffaello fertig.
  • Willst du auch Bounty-Kügelchen schmelze die Zartbitterschokolade über einen Wasserbad und tunke die Hälfte deiner Raffaellos in die Schokolade.
  • Lasse die Schokolade fest werden und genieße deine selbstgemachten Raffaellos und Bounties.
  • Guten Appetit.

English:

Ingredients for about 15 Raffaellos

150g Coconut creme
70g shredded Coconut + more for tossing
3 Tbsp Maple Syrup
15 peeled Almonds (optional)
Vanilla Flavdrops (optional)
50g Semisweet Chocolate (optional)

Instructions

  • Mix togheter coconut creme, shredded coconut, maple syrup and flavdrops (if you use it).
  • Moisten your hands and form small raffaellos and toss them with more shredded coconut.
  • Put one almond in each raffaello (optional) and put them for 5-10 Min. into your freezer.
  • After short freezing your raffaellos are ready to enjoy.
  • If you want some Bounty Balls too, melt chocolate and cover half of raffaellos with melted chocolate.
  • Put it into freezer again until chocolate is set.
  • Enjoy your homemade raffaellos and bounties!

Click here for the English Version

Super einfache und leckere Buchweizen Crépes, die du mit nur 4 Zutaten ganz easy nachkochen kannst. Das Rezept ist vegan, glutenfrei, paleo und super lecker. Du brauchst dafür ca. 15 Min. sofern man die Ziehzeit des Teiges miteinberechnet. Probier sie unbedingt aus.

 


Zutaten für 4 Crépes

80g Buchweizenmehl
220ml Mandelmilch
1 EL geschrotete Leinsamen
1 EL Ahornsirup oder etwas Vanille Flavdrops
etwas Kakaopulver (optional)
Kokosöl oder Avocadoöl zum Backen

Toppings und Füllung nach Belieben

Zubereitung

  • Verrühre das Buchweizenmehl, die Mandelmilch, die Leinsamen und die Süße miteinander, bis du einen klümpchenfreien Teig erhältst.
  • Lasse den Teig für 10 Min. ziehen.
  • Erhitze ein wenig Öl in einer Pfanne und gib eine Suppenkelle von Teig in die heiße Pfanne.
  • Backe deine Crepes pro Seite für ca. 1-2 Min., wende sie und backe sie auf der anderen Seite auch für 1 Min.
  • Wiederhole die letzten beiden Schritte, bis du den Teig aufgebraucht hast.
  • Serviere die Crepes mit Füllung und Toppings nach Wahl.
  • Guten Appetit.


English:

Buckwheat Crépes (vegan & glutenfree)

Ingredients for 4 Crépes

80g Buckwheat flour
220ml Almond milk
1 Tbsp ground flaxseeds
1 Tbsp Maple Syrup or Vanilla Flavdrops
Cacao (optional)
Coconut Oil or Avocado Oil for frying

Toppings and fillings as you prefer

Instructions:

  • Mix togheter in a mixing bowl buckwheat flour, almond milk, ground flaxseeds and your sweetener of choice.
  • Let it sit for 10 Min.
  • Heat a non sticking pan with a little bit of coconut oil.
  • Pour in about a ladle of your crepe dough and bake it on each site for about 1-2 Min. Flip once.
  • Serve it with your favorite toppings and fillings.
  • Enjoy!

Heute gibt es leckere Zucchini-Bananen-Brownies, welche super saftig und extrem lecker sind. Ein kleiner Tipp: Lass sie komplett auskühlen, bevor du sie schneidest. Das Rezept ist glutenfrei, paleo und vegan. Ich habe mich auch bemüht, wieder ein gesundes Brownie Rezept zu kreieren und ja was soll ich sagen, ich glaube es ist mir gelungen, da die Brownies auch noch gesund sind. Wenn du also Lust hast einen gesunden Leckerbissen zu backen und ohne Reue Schokobrownies naschen willst, sind diese Zucchini-Bananen-Brownies perfekt für dich. Solltest du ein Brownie Fan sein, hab ich auch noch  hier fruchtige Himbeer-Brownies für dich.

springe zu naehrwerte


Zutaten für 12 Stück

1 mittlere Zucchini
2 reife Bananen (umso reifer, umso besser)
2 EL Kokosöl geschmolzen
1 Chia-Ei (1 EL Chiasamen + 3 EL Wasser)
40g Mandelmehl
30g Kokosmehl
50ml Ahornsirup
1 TL Backpulver
2 EL Backkakao
Schokodrops

Zubereitung

  • Heize deinen Backofen auf 180°C vor.
  • Hoble deine Zucchini klein und drücke das Wasser aus.
  • Zerdrücke deine Bananen mit einer Gabel.
  • Gib deine Zucchini und deine Banane in einen Mixer und mixe beides klein.
  • Vermische deine Zucchini-Bananenmischung mit dem Kokosmehl, Mandelmehl, dem Backpulver, dem Chia-Ei, dem Ahornsirup und dem Kakaopulver.
  • Lege eine Backform mit Backpapier aus und gib deine Schoko-Zucchini-Bananen Masse hinein.
  • Bestreue sie mit Schokodrops und gib sie für 50 Min. in den Ofen.
  • Guten Appetit.

Nährwerte:

Nährwerte:
 

Nutrition Facts
Serving Size 12 Brownies
Servings Per Container 1 Brownie

Amount Per Serving
Calories 87 Calories from Fat 27
% Daily Value*
Total Fat 3,5g 5%
Saturated Fat g 0%
Trans Fat 0g
Cholesterol mg 0%
Sodium mg 0%
Total Carbohydrate 9g 3%
Dietary Fiber 3g 12%
Sugars 7g
Protein 3,1g 6%

*Percent Daily Values are based on a 2,000 calorie diet. Your daily values may be higher or lower depending on your calorie needs.

So ein Kaiserschmarrn erinnert mich immer an meine Kindheit. Ich bin ja ein großer Fan davon und als Österreicherin gehört er für mich einfach zu einer guten Hausmannskost hinzu.😍 Vor allem beim Skifahren, will ich ihn nicht missen. Durch seine vielen Kalorien und dem hohen Zuckeranteil, ist er aber mit Vorsicht zu genießen. Deshalb habe ich mir gedacht, mache ich einen  Kaiserschmarrn, den du  sogar ohne schlechtem Gewissen verspeisen kannst. Er wird super fluffig und ist auch nicht zu süß. Perfekt also für eine leichte Nachspeise oder als süßes Frühstück.


Zutaten für 1 Person

1 Banane oder 2 Eier
100ml Mandelmilch
25g Kokosmehl
25g Vanille-Eiweißpulver deiner Wahl
1 EL Xucker (oder mehr, falls du ihn süßer magst)
1 EL Kokosöl
Beerensauce 
Rosinen
1 EL Kakao (optional)

Zubereitung

  • Zerstampfe deine Banane mithilfe einer Gabel (oder trenne deine Eier und schlage dein Eiweiß steif).
  • Mische zu der Banane/den Dottern deine Mandelmilch, das Kokosmehl, dein Eiweißpulver, sowie den Xucker.
  • Falls du Eier verwendest, hebe nun dein Eiklar unter.
  • Erhitze dein Kokosöl in einer Pfanne und gib deinen Kaiserschmarrn-Teig hinzu.
  • Lasse ihn auf der einen Seite braun werden und wende ihn.
  • Zerstückle deinen Kaiserschmarrn mithilfe einer Holzspachtel.
  • Serviere deinen Kaiserschmarrn mit der Beerensauce, Xucker und Rosinen.
  • Guten Appetit😘😘