Grünes Gemüse Curry

Dieses Curry ist ein perfektes und gesundes Soulfood für Tage, an denen es in der Küche mal schneller gehen soll. In 30 Minuten steht das Curry auf dem Tisch. Mein grünes Gemüse Curry besteht aus Hokkaido-Kürbis, knackigem Gemüse, knusprigen Tofu, leckerem Jasminreis und einer cremigen grünen Currysauce aus Kokosmilch. Frischer Koriander und Sesam geben dem leckeren Gericht den letzten Schliff und machen es einfach nur zu einem richtigen Comfort-Food!

Wie du wahrscheinlich schon bemerkt hast, liebe ich Curries. Es ist für mich ein Gericht, was einfach unglaublich lecker und schnell zubereitet ist. Meist benötigt man nur eine große Pfanne (ohne Beilage), in die man einfach alle Zutaten gibt und das Curry köcheln lässt. Mit etwas Kokosmilch, Currypaste, viel Gemüse und frischen Kräutern, kann man nie etwas falsch machen. Das beste daran, dass Gemüse Curry steht in 30 Minuten auf deinen Tisch!

Getoppt wird das Curry noch mit einem knusprig gebratenen Tofu. Dieser kann auch gerne durch Hähnchenbrust ersetzt werden, sofern du keinen Tofu magst und Fleisch isst. Einfach das Hähnchenfleisch wie den Tofu zubereiten und mit dem Curry servieren!

Meine Lieblingsgemüsekombination für dieses Curry ist Frühlingszwiebel, Hokkaido-Kürbis, Zucchini, Paprika und frischer Spinat! Grundsätzlich kannst du aber jedes Gemüse verwenden, welches du gerade zu Hause hast. Auch Champignons, Brokkoli oder Blumenkohl schmecken köstlich.

Für das Curry verwende ich eine grüne Currypaste von Reishunger. Sie ist richtig spicy und verleiht dem Curry eine ordentliche Würze. Solltest du es nicht so scharf mögen, verwende etwas weniger von der Curry-Paste.

Ich gebe noch etwas frischen Knoblauch und Ingwer dazu, um die Aromen zu unterstreichen und noch zu verstärken.

Wie wird das Curry zubereitet?

Schritt 1:

Das Gemüse, die Zwiebeln, den Knoblauch und Ingwer klein schneiden. Den Jasminreis nach Packungsanleitung kochen. Etwas Öl erhitzen und die Curry-Paste im Öl für 1-2 Minuten anbraten.

Schritt 2:

Die Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer beimengen und kurz anbraten. Kürbis hinzufügen und für ca. 5 Minuten anrösten. Den Paprika und Zucchini in die Pfanne geben und mit Kokosmilch ablöschen. Das Curry für ca. 10 Minuten leicht köcheln lassen, bis das Gemüse gar ist und die Sauce schön cremig ist.

Tipp: Sollte es dir zu scharf sein, füge noch etwas Ahornsirup oder Kokosblütenzucker hinzu. Wenn dir die Sauce nicht cremig genug ist, vermische einen Esslöffel Stärke in etwas Wasser und mische die Stärkemischung unter das Curry.

Schritt 3:

Für den knusprigen Tofu, Tofu klein schneiden und mit etwas Öl und Sojasauce in einer Pfanne knusprig braun braten. Das Curry mit dem Reis, Tofu, frischen Koriander (wer mag) und Sesam servieren.

Weitere Curry-Ideen für dich:

Ich wünsche dir viel Spaß beim Kochen und Genießen!

P.s. falls du das Curry machst, freue ich mich über deine Sternebewertung und dein Kommentar. Postest du ein Foto auf Instagram, markiere mich mit @kitchenfae, damit ich dein wunderbares Curry nicht verpasse!

Drucken Pin
No ratings yet

Grünes Gemüse Curry

Gericht Hauptgericht, Main Course
Keyword Curry, Gemüse, Tofu, vegan
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 20 Minuten
Portionen 3 Personen
Kalorien 598kcal

Zutaten

Curry

  • ½ Hokkaido-Kürbis entkernt
  • 1 gelbe Paprika
  • 1 kleine Zucchini
  • 125 g Spinat frisch
  • ½ Bund Frühlingszwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen geschält
  • 1 cm Ingwer geschält
  • 400 ml Kokosmilch
  • 30-50 g grüne Curry-Paste*
  • 1-2 EL Ahornsirup oder Kokosblütenzucker (optional)
  • Salz und Pfeffer

Knuspriger Tofu

  • 200 g Tofu
  • 3 EL Sojasauce

Zum Servieren

  • 200 g Jasminreis
  • frischer Koriander (optional)
  • frisches Thai-Basilikum (optional)
  • Sesam (optional)

Anleitungen

  • Den Reis nach Packungsanleitung kochen.

Curry

  • Die Frühlingszwibeln in Ringe schneiden. Knoblauch und Ingwer fein hacken. Die Paprika und den Kürbis in Würfel schneiden. Die Zucchini in Scheiben schneiden und die Scheiben vierteln.
  • Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und die Curry-Paste hinzufügen. Die Curry-Paste 1-2 Minuten anrösten und die Frühlingszwiebeln in die Pfanne geben. Für weitere 2-3 Minuten rösten, dann den Ingwer und Knoblauch, sowie den Kürbis hinzufügen. Unter gelegentlichem Rühren für 5 Minuten braten.
  • Die Zucchini und Paprika beimengen und mit der Kokosmilch ablöschen. Das Curry für ca. 10-15 Minuten leicht köcheln lassen, bis die Sauce etwas eindickt. Nach der Kochzeit den Spinat untermischen und warten bis er zusammenfällt. Das Curry gegebenenfalls mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Knuspriger Tofu

  • Den Tofu in kleine Würfel schneiden. In einer Pfanne etwas Öl erhitzen und den Tofu, sowie die Sojasauce hinzufügen. Den Tofu knusprig braun braten, bis die Sojasauce verkocht ist.
  • Das Curry mit dem Jasminreis, knusprigen Tofu, frischen Kräutern und Sesam servieren.
  • Guten Appetit!

Notizen

*Die Menge der Curry-Paste richtet sich nach deinem bevorzugten Schärfegrad. Je nachdem wie scharf du dein Curry magst, verwende etwas mehr oder weniger. Ich habe 50g genommen, da ist das Curry richtig spicy. 
**Sollte dein Curry zu flüssig sein, kannst du es mit etwas Speisestärke eindicken. Dafür einen Teelöffel Speisestärke mit etwas kaltem Wasser verrühren und in dein Curry einrühren. Das Curry nochmals aufkochen lassen, bis es die gewünschte Sämigkeit erreicht hat. 
*** Ich habe dir meine Produkte verlinkt. Mit dem Code: reisfae, erhältst du von Reishunger.com ein kleines Geschenk bei Bestellungen ab 25 Euro. 

Nutrition

Calories: 598kcal | Carbohydrates: 74g | Protein: 17g | Fat: 36g | Saturated Fat: 29g | Polyunsaturated Fat: 2g | Monounsaturated Fat: 2g | Sodium: 118mg | Potassium: 961mg | Fiber: 7g | Sugar: 8g | Vitamin A: 6587IU | Vitamin C: 31mg | Calcium: 209mg | Iron: 5mg
Die Nährwerte werden automatisch generiert und gelten nur als Richtwert.
Dieser Beitrag kann Affiliate-Links enthalten. Als Amazon Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Möchtest du etwas sagen?
Hinterlasse einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

zwanzig − 2 =

Recipe Rating