Spinat-Kichererbsen Curry

Das cremige Spinat-Kichererbsen Curry ist einfach in der Zubereitung und unbeschreiblich köstlich. Dieses vegane Rezept wird deine Küche revolutionieren. Die würzige, schmackhafte Sauce aus Kokosmilch, dem BOS!S-Gewürz und der Miso-Brühe bringen deine Geschmacksknospen auf Wolke sieben. Dazu noch duftenden Jasminreis oder Naan-Brot – fertig ist dein fantastisches Gericht und das in weniger als 30 Minuten.


Für mich ist dieses Gericht ein wahres SOULFOOD, oder zu Deutsch „Seelennahrung“. Es ist gesund, nährstoffreich und wärmt den Körper von Innen. Da noch Kürbis-Saison ist, musste ich noch schnell ein Curry mit diesem leckeren Gemüse zubereiten. Und ja, was soll ich sagen: Es ist himmlisch. Gemeinsam mit den knusprig gerösteten Kichererbsen – ein echter Gaumenschmaus.

Der Kürbis, Spinat und die Karotten bringen Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente. Die Kichererbsen versorgen uns mit Eiweiß, sowie mit gesunden Ballaststoffen. Du siehst also, das Spinat-Kichererbsen Curry ist nicht nur Seelennahrung, sondern auch ein richtiges „healthy meal“.

Spinat-Kichererbsen Curry – wie wird es gemacht?

Das Curry ist super einfach in der Zubereitung und das beste daran, es steht in unter 30 Minuten auf deinem Tisch. Bei dem Gemüse habe ich unter anderem Hokkaido-Kürbis, Baby-Spinat, Karotten, Knoblauch und Frühlingszwiebeln verwendet. Grundsätzlich kannst du aber jedes beliebige Gemüse noch hinzufügen. Es gibt hier keine festen Vorgaben. Und sollte die Kürbis-Saison vorbei sein, kannst du diesen ganz einfach durch Süßkartoffeln ersetzen.


Schritt 1:

Den Kürbis, die Karotten und Frühlingszwiebeln klein schneiden. In einer Pfanne für 3-5 Minuten anrösten. Das Tomatenmark, den Knoblauch, Ingwer, sowie die Gewürze hinzufügen und für eine weitere Minute stark anbraten.


Schritt 2:

Das Gemüse mit der Kokosmilch und der Miso-Brühe ablöschen und für 10-15 Minuten leicht köcheln lassen, bis die Curry-Sauce etwas eindickt.

Wenn du ein sämigeres Curry haben möchtest, löse einen Teelöffel Speisestärke in etwas kaltem Wasser auf und rühre es in dein Curry ein. Die Stärke bindet die Sauce etwas und macht es noch cremiger.

Sobald das Gemüse gar ist, den Spinat hinzufügen und nochmals kurz köcheln lassen, bis der Spinat in sich zusammenfällt.

Mit Salz und Pfeffer abschmecken.


Schritt 3:

Die Kichererbsen abseihen und abspülen. In einer Pfanne mit etwas Öl anrösten. Mit Sojasauce ablöschen und weitere 2-3 Minuten knusprig braun rösten.

Die Kichererbsen mit dem Curry und Jasminreis (oder Naan) servieren und genießen! 😊

Tipp: Das Curry eignet sich perfekt zum Vorbereiten. Einfach eine größere Menge zubereiten und in einem verschlossenen Behälter im Kühlschrank aufbewahren. Es hält sich im Kühlschrank etwa 4-5 Tage. Das gekühlte Curry einfach auf der Herdplatte oder der Mikrowelle erhitzen.

Wenn du das Spinat-Kichererbsen Curry ausprobierst, hinterlasse mir gerne ein Kommentar. Solltest du von deinem leckeren Curry ein Foto auf Instagram posten, markiere mich mit @kitchenfae, damit ich deine tolle Kreation sehe und nicht verpasse.

In diesem Sinn, wünsche ich dir viel Spaß beim Kochen!

Drucken Pin
No ratings yet

Spinat-Kichererbsen-Curry

Gericht Hauptgericht, Main Course
Keyword Curry, Kichererbsen, Spinat, vegetarisch
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 20 Minuten
Portionen 3 Personen
Kalorien 376kcal

Zutaten

Curry

  • 500 g Kürbis entkernt
  • 2 Karotten
  • 125 g Baby-Spinat
  • ½ Bund Frühlingszwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe geschält
  • 200 ml Kokosmilch
  • 250 ml Miso-Brühe oder Gemüsebrühe
  • 2-3 EL Bos!s-Gewürz (als Einzelgewürz: Kurkuma, Koriander, Kreuzkümmel, optional Curry-Pulver)
  • 1 EL Paprikapulver
  • 1 TL Chili-Flocken
  • 1 cm Ingwer geschält
  • 1-2 EL Tomatenmark
  • Salz und Pfeffer

Kichererbsen

  • 280 g Kichererbsen gekocht
  • 2 EL Sojasauce

Zum Servieren

  • Jasminreis oder anderes Getreide, oder Naan
  • frische Petersilie oder Koriander fein gehackt
  • Sesam (optional)
  • Granatapfelkerne (optional)

Anleitungen

  • Den Kürbis entkernen und in Würfel schneiden. Die Frühlingszwiebel, sowie die Karotten klein schneiden. Den Ingwer, sowie die Knoblauchzehe fein hacken oder durch eine Knoblauchpresse drücken.
  • In einer Pfanne etwas Öl erhitzen und die Frühlingszwiebeln für 2-3 Minuten anbraten. Den Kürbis und die Karotten hinzufügen und für weitere 3-5 Minuten rösten. Den Knoblauch, Ingwer, das Tomatenmark, sowie die Gewürze untermischen und für eine weitere Minute scharf anbraten.
  • Das Gemüse mit der Suppe und der Kokosmilch ablöschen und zugedeckt für 10-15 Minuten leicht köcheln lassen, bis die Sauce etwas eindickt und das Gemüse weich ist. (Wenn du eine sämigere Sauce haben möchtest, löse einen Teelöffel Stärke in etwas Wasser auf und füge es der Curry-Sauce hinzu.)
  • Sobald das Gemüse gar ist, den Spinat hinzufügen und in die Sauce einrühren. Für 1-2 Minuten köcheln lassen, bis der Spinat zusammenfällt. Das Curry mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Für die Kichererbsen, die Kichererbsen abseihen und abspülen. In einer Pfanne etwas Öl erhitzen und die Kichererbsen darin für ca. 5 Minuten knusprig braten. Mit der Sojasauce ablöschen und weitere 2-3 Minuten braten.
  • Das Curry mit den knusprigen Kichererbsen und Reis (oder Naan) servieren. Mit Granatapfelkernen und frischen Koriander bestreuen und genießen.
  • Guten Appetit!

Notizen

Die Nährwerte wurden ohne Beilage berechnet. 
Weitere Anmerkungen findest du im Blog Beitrag.

Nutrition

Calories: 376kcal | Carbohydrates: 45g | Protein: 13g | Fat: 19g | Saturated Fat: 15g | Polyunsaturated Fat: 1g | Monounsaturated Fat: 1g | Sodium: 94mg | Potassium: 1267mg | Fiber: 12g | Sugar: 11g | Vitamin A: 6211IU | Vitamin C: 35mg | Calcium: 145mg | Iron: 6mg
Die Nährwerte werden automatisch generiert. Es handelt sich nur um einen Richtwert!
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Möchtest du etwas sagen?
Hinterlasse einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

neun + 16 =

Recipe Rating