Karottenkuchen

Super saftiger, leckerer, veganer Karottenkuchen mit einem Kokos-Frischkäse Frosting. Getoppt mit meiner selbstgemachten Karamellsauce und Heidelberren.

Egal ob man zu diesem Kuchen Karottenkuchen, Möhrenkuchen oder schweizerisch Rüblikuchen sagt – Ein Kuchen mit Karotten ist ein echter Klassiker und gehört einfach probiert. Die Karotten machen den Kuchen super saftig und bringen obendrein noch ein paar Vitamine in den Kuchen. Sozusagen ein Gemüseversteck für alle, die nicht so gerne Gemüse essen.

Ich habe mein altes Karottenkuchenrezept überarbeitet und herausgekommen ist dieser Leckerbissen. Ein echtes Highlight und das nicht nur zur Osterzeit.

In letzter Zeit habe ich meine Liebe für mehrschichtige Torten entdeckt.  Es macht einfach Spaß die Torte zu schichten und so wachsen zu sehen. Das Rezept reicht für eine 2-schichtige 18er Torte oder eine 1-schichtige 24er Torte. Wenn du nicht zwei 18er Springformen hast, dann backe zuerst einen Kuchenboden. Wenn der erste Boden fertig gebacken ist, hole den Kuchenboden aus der Form. Öle und brösle die Springform erneut aus, gib den restlichen Teig hinein und backe den zweiten Kuchenboden. Es erfordert ein bisschen mehr Zeit, aber das ist es definitiv wert. Das verspreche ich dir.

Der Kuchen bleibt im Kühlschrank 3-4 Tage super lecker saftig. Zum Einfrieren eignet er sich, wegen des Frostings nicht. Aber das wird auch nicht nötig sein, denn der Karottenkuchen ist einfach der Hammer.

In diesem Sinne, wünsche ich Dir viel Spaß beim Backen!

Noch weitere Ideen für die Karottenkuchen-Fans unter euch:

Karotten Mug-Cake

Pancakes mit Karotten

Drucken Pin
No ratings yet

Karottenkuchen

Gericht Dessert, Nachspeise
Keyword Karotten, Süß, Torte
Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 40 Minuten
Kühlzeit 1 Stunde
Portionen 8 Stücke
Kalorien 337kcal

Zutaten

Torte

  • 125 g Apfelmus
  • 200 ml Sojamilch
  • 115 g Zucker
  • 65 g Kokosöl
  • 200 g Dinkelmehl
  • 200 g Karotten geraspelt
  • 25 g Mandeln gemahlen
  • 1 EL Zimt
  • 1 EL Apfelessig
  • 1 EL Vanille
  • 1 EL Backpulver
  • ½ EL Natron

Frosting

  • 250 g Frischkäse natur (vegan)
  • 400 ml Kokosmilch* (aus dem Kühlschrank)
  • 50 g Puderzucker
  • 1 EL Vanille
  • 1 EL Sahnesteif (optional)

Für die Form

  • etwas Butter (vegan)
  • Semmelbrösel

Dekor (optional)

  • Heidelbeeren
  • Karamellsauce

Anleitungen

  • Den Backofen auf 180°C Ober-Unterhitze vorheizen und zwei Backformen á 18 cm mit etwas Butter ausfetten und mit Semmelbrösel auskleiden.
  • Das Apfelmus, Öl, den Zucker, die Sojamilch, Vanille und den Essig in einer Schüssel vermischen. Den Zimt, die gemahlenen Mandeln, das Mehl, Backpulver und Natron einrühren und zu einem glatten Teig verrühren. Die geraspelten Karotten unterheben.
  • Den Teig in die beiden vorbereiteten Springformen füllen und für 35-40 Minuten backen. Stäbchenprobe nicht vergessen!
  • Die fertig gebackenen Kuchenböden aus dem Ofen holen und auskühlen lassen.
  • Für das Frosting, den Frischkäse mit dem Puderzucker und der Vanille cremig mixen. Die Kokoscreme (den festen Teil der Kokosmilch) hinzufügen und zu einem streichfähigen Frosting mixen. Sollte das Frosting nicht fest genug sein, füge noch 1 EL Sahnesteif hinzu.
  • Die abgekühlten Kuchenböden mit einem Messer begradigen. Auf einen Kuchenboden das Frosting verteilen und den zweiten Kuchenboden darauf setzen. Den Kuchen mit dem restlichen Frosting einstreichen.
  • Die Karamellsauce und die Heidelbeeren auf dem Kuchen verteilen und im Kühlschrank für mindestens 1 Stunde ziehen lassen.
  • Guten Appetit!

Notizen

* Bei der Kokosmilch ist wichtig, dass du nur den festgewordenen Teil der Milch verwendest. Am besten stellst du die Kokosmilch über Nacht in den Kühlschrank. Das Kokoswasser brauchst du aber nicht wegschütten. Das kannst du auch für Smoothies, Säfte etc. verwenden.
 

Nutrition

Calories: 337kcal | Carbohydrates: 46g | Protein: 5g | Fat: 16g | Saturated Fat: 11g | Polyunsaturated Fat: 1g | Monounsaturated Fat: 2g | Sodium: 53mg | Potassium: 180mg | Fiber: 5g | Sugar: 25g | Vitamin A: 3550IU | Vitamin C: 3mg | Calcium: 57mg | Iron: 2mg
Die Nährwerte werden automatisch generiert und dienen nur als Richtwert.

Übrigens: Wenn du das Rezept ausprobierst, würde ich mich freuen, wenn du mir sagst, wie es dir geschmeckt hat. Falls du auch ein Foto auf Instagram postest, tagge mich mit @kitchenfae, damit ich deinen Kuchen sehen kann 🤩

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Möchtest du etwas sagen?
Hinterlasse einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

fünf + siebzehn =

Recipe Rating