Gefüllte Auberginen

Gefüllte Auberginen mit einer leckeren Quinoa-Kichererbsen Füllung, eine echte Herzensmahlzeit. Die Füllung ist durch die Gewürze indisch angehaucht und extrem köstlich.

Die Zubereitung der gefüllten Auberginen ist denkbar einfach. Die Füllung ist so gut, dass du sie auch einfach alleine verspeisen kannst. Natürlich kannst du auch jedes andere Gemüse, wie z.B. Paprika oder Zucchini damit füllen.

Durch die Zutaten wie Kichererbsen, Garam Masala, Curry-Pulver und Rosinen bekommt das Gericht eine leichte indische Note und erinnert mich an Biryani – ein indisches Reisgericht.

Solltest du Rosinen nicht mögen, kannst du diese auch durch getrocknete Cranberries ersetzen, oder einfach ganz weglassen.

Wie mache ich gefüllte Auberginen?

Alles was du für das Gericht benötigst, sind 3 Auberginen, Quinoa, Kichererbsen, Kürbis, Walnüsse, Rosinen (oder getrocknete Cranberries), Frühlingszwiebel, Knoblauch, Garam Masala, Curry-Pulver, Salz und Pfeffer.

Als Topping kann ich dir Cashewmus oder Feta empfehlen. Je nachdem, ob du das Gericht vegan halten möchtest oder eben nicht.

Zuerst werden die Auberginen halbiert und das Fruchtfleisch rautenförmig eingeschnitten. Mit der Schnittfläche nach unten kommen sie dann, gemeinsam mit den Kürbiswürfeln, für ca. 25 Minuten in den Ofen.

Währenddessen kannst du deine Füllung vorbereiten.

Während die Auberginen und der Kürbis im Ofen sind, den Quinoa nach Packungsanleitung kochen. Kleiner Tipp von mir: Ich habe den Quinoa in einer Miso-Brühe gekocht. Dafür habe ich einfach 1 TL Miso-Paste in das Wasser gegeben und den Quinoa dann nach Packungsanleitung zubereitet. Alternativ kannst du auch Wasser oder eine Gemüsebrühe verwenden.

Für die Füllung, das Gemüse und die Kichererbsen anbraten, den Kürbis und das Fruchtfleisch von den Auberginen hinzufügen. Den gekochten Quinoa hinzugeben und mit den Gewürzen verfeinern. Zum Schluss die Walnüsse, Rosinen und den Spinat untermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Deine Auberginen-Hälften damit füllen.

Übrig gebliebene Füllung, sowie übrig gebliebene Melanzani halten sich im Kühlschrank 2-3 Tage. Zum Einfrieren ist das Gericht jedoch nicht geeignet.

Und falls du gefülltes Gemüse ebenso gerne magst wie ich, kann ich dir auch meinen gefüllten Kürbis empfehlen.

Ich wünsche Dir viel Spaß beim Kochen und Schlemmen!

Drucken Pin
5 from 1 vote

Gefüllte Auberginen

Gericht Hauptgericht, Main Course
Keyword Aubergine, Gemüse, Quinoa, vegan
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 35 Minuten
Portionen 3 Personen
Kalorien 501kcal

Zutaten

Gemüse

  • 3 Auberginen (ca. á 350g)
  • 3 EL Olivenöl
  • Salz

Füllung

  • 125 g Quinoa
  • 1/2 Hokkaido-Kürbis (ca. 300g)
  • 2-3 Stangen Frühlingszwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe geschält
  • 125 g Blattspinat
  • 25 g Walnüsse
  • 30 g Rosinen optional
  • 240 g Kichererbsen (aus der Dose)
  • 1-2 EL Garam Masala
  • 1 TL Curry-Pulver
  • Salz und Pfeffer

Zum Servieren (optional)

  • 2-3 EL Nussmus (z.B. Cashewmus) oder Feta
  • gehackte Petersilie
  • Granatapfelkerne

Anleitungen

  • Den Backofen auf 200°C Ober-Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  • Die Auberginen waschen und halbieren. Das Fruchtfleisch vorsichtig rautenförmig einschneiden (wie in den Fotos im Blog-Beitrag), mit Olivenöl einpinseln und leicht salzen. Mit der Schnittfläche nach unten auf das vorbereitete Backblech setzen und für ca. 25 Minuten backen, bis die Melanzani weich sind.  
  • Den Kürbis entkernen und in kleine Würfel schneiden. Mit Olivenöl einpinseln und zu den Auberginen für 20 Minuten in den Ofen geben.
  • Währenddessen den Quinoa nach Packungsanleitung kochen.
    Die Frühlingszwiebeln klein schneiden, den Knoblauch pressen. Die Kichererbsen abseihen und abspülen.
  • Etwas Öl in einer Pfanne oder Wok erhitzen und die Frühlingszwiebeln 2-3 Minuten anbraten. Die Kichererbsen, sowie die gepresste Knoblauchzehe hinzufügen und für weitere 2 Minuten auf mittlerer Temperatur rösten.
  • Sobald die Auberginen und Kürbiswürfelfertig gebacken sind, die Kürbiswürfel zu den Kichererbsen in die Pfanne geben und die Auberginen mit einem Löffel aushöhlen. Dabei etwas Fruchtfleisch in den Auberginen lassen, damit sie stabil bleiben.
  • Das Fruchtfleisch würfeln und zu den anderen Zutaten in die Pfanne geben.
  • Den Quinoa, sowie das Currypulver und Garam Masala hinzufügen und für 2-3 Minuten anrösten. Die gehackten Walnüsse, Rosinen und den Blattspinat einrühren und kurz warten, bis der Spinat zusammenfällt.
  • Die Füllung mit Salz und Pfefferabschmecken und die ausgehöhlten Melanzani damit füllen.
    Mit gehackter Petersilie, Granatapfelkerne, Nussmus oder Feta servieren und genießen!
  • Guten Appetit!

Notizen

Ich habe den Quinoa in einer leichten Miso-Brühe gekocht. Alternativ kannst du ihn auch mit Gemüsebrühe oder Wasser zubereiten. 

Nutrition

Calories: 501kcal | Carbohydrates: 86g | Protein: 20g | Fat: 12g | Saturated Fat: 1g | Polyunsaturated Fat: 7g | Monounsaturated Fat: 3g | Sodium: 52mg | Potassium: 1772mg | Fiber: 22g | Sugar: 17g | Vitamin A: 6351IU | Vitamin C: 23mg | Calcium: 180mg | Iron: 7mg
Die Nährwerte werden automatisch generiert und dienen als Richtwert. Für die Richtigkeit wird keine Garantie übernommen.

Wenn du das Gericht kochst, würde ich mich über deine Rückmeldung freuen. Falls du auch ein Foto auf Instagram postest, verlinke mich doch bitte mit @kitchenfae, damit ich deine leckere Kreation sehen kann.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Möchtest du etwas sagen?
Hinterlasse einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

8 − 4 =

Recipe Rating