Click here for the English Version

Saftige Karottenkuchen-Cupcakes mit einem cremigen Vanille-Frosting. Egal ob vegan oder mit Ei, beide Varianten schmecken super lecker.

Zutaten für 6 Cupcakes

Cupcakes

1-2 große Karotten
1 Cup Mehl
½ Cup Kokoszucker
1 Ei oder Lein-Ei (1 EL geschrotete Leinsamen + 3 EL Wasser)
30g Kokosöl geschmolzen
3 EL Apfelmus
1 TL Backpulver
½ TL Natron
1 TL Vanille
1 EL Zimt

Frosting

50g weiche (vegane) Butter
125g (veganer) Frischkäse
1 TL Vanille
50g Puderzucker oder mehr, je nachdem wie süß du es magst
1 TL Zimt

gehackte Pekanüsse (optional)
Mini-Rübli (optional)

Zubereitung:

  • Heize deinen Backofen auf 180°C vor und bereite deine Muffinförmchen vor,
  • Wasche und reibe die Karotte sehr fein.
  • Vermische mit einem Mixer das Kokosöl, Ei, den Zucker, das Apfelmus, den Zimt und die Vanille miteinander und rühre bis es cremig ist.
  • In einer zweiten Schüssel vermischst du das Mehl mit dem Backpulver und dem Natron.
  • Füge das Mehl zu den nassen Zutaten und hebe zum Schluss die Karotte unter.
  • Fülle den Teig in deine vorbereiteten Muffinförmchen und backe die Karottenkuchen-Cupcakes für 15-18 Minuten. Überprüfe mit einem Stäbchen, ob sie fertig gebacken sind. Nimm sie aus dem Ofen und lasse sie komplett auskühlen.

Frosting

  • Schlage die weiche Butter und den Frischkäse mit einem Mixer cremig. Füge den Zimt, die Vanille und den Zucker hinzu und mixe bis sich alles schön miteinander verbunden hat.
  • Fülle dein Frosting in eine Spritztüte und verziere deine Karottenkuchen-Cupcakes mit dem leckeren Frosting. Wenn du magst, verteile noch gehackte Pekannüsse und Mini-Rübli darüber.

Guten Appetit!


English:

Carrot-Cake Cupcakes

Ingredients for 6 Cupcakes

Cupcakes

1-2 big carrots
1 cup flour
½ cup coconut sugar
1 egg or flax-egg
30g coconut oil melted
3 Tbsp unsweetened apple sauce
1 Tsp baking powder
½ Tsp baking soda
1 Tsp vanilla
1 Tbsp cinnamon

Frosting

50g (vegan) soft butter
125g (vegan) cream cheese
50g powdered sugar or more depending on how sweet you like it
1 Tsp Vanilla
1 Tsp cinnamon

chopped pecans
mini marzipan carrots

Instructions

  • Preheat the oven to 180°C and line a muffin pan with cupcake liners.
  • Wash and grate the carrot finely.
  • With a mixer beat sugar, oil, egg, apple sauce, cinnamon and vanilla until creamy smooth.
  • In a seperate bowl whisk togheter the flour, baking soda and baking powder.
  • Add the flour to the wet ingredients and beat until well combined. Gently fold in the grated carrots.
  • Pour the batter into prepared muffin pan and bake the cupcakes for 15-18 minutes. Check with a toothpick. If a toothpick inserted into the center comes out clean, they are ready.
  • Let the muffins cool completely before frosting.

Frosting

  • Using a mixer beat together the butter and cream cheese until creamy. Add vanilla, cinnamon and sugar and mix until well combined. Fill the frosting into a piping bag and frost the cooled muffins.
  • Sprinkle the cupcakes with chopped pecan and decorate them with a mini carrot.

Enjoy!

Click here for the English Version

Cremiges grünes Thai-Curry mit viel grünem Gemüse und knusprig gerösteten Tofu. Ich liebe die asiatische Küche, da sie so gesund, abwechslungsreich und lecker ist. Und wie schon beim Nasi Goreng erwähnt, werde ich zukünftig mehr asiatische Rezepte kochen und auch hier veröffentlichen, also stay tuned. 🙈

Ich habe eine fertige grüne Currypaste verwendet, natürlich kannst du die Currypaste aber auch selbst machen. Wenn du interessiert an einem Currypasten-Rezept bist, lass es mich wissen. 😉

Als Gemüseeinlage habe ich Zucchini, Spargel und Kaiserschoten verwendet, da diese für mich den Frühling repräsentieren. Du kannst aber jedes beliebige Gemüse verwenden, wie z.B. Brokkoli, Sojasprossen oder Aubergine. Das Thai-Curry ist mild-scharf, wenn du es also gerne schärfer hast dann füge noch einen zusätzlichen Esslöffel der Currypaste hinzu, oder füge eine Chilischote hinzu.

Bist du ein Fleischesser? Dann nimm Hähnchenfleisch, anstatt dem Tofu. Traditionelles Thai-Curry wird ja normalerweise mit Hühnchen oder Fisch gemacht. Willst du jedoch ein veganes Curry, verwende statt der Fischsauce eine leichte Sojasauce (Tamari). So genug geschrieben, ran an den Herd! 🙈❤


Zutaten für 2 Personen

1 Dose Kokosmilch (vollfett)
150ml Gemüsebrühe oder Hühnerbrühe
1 Knoblauchzehe
1 kleine Zwiebel
2 EL grüne Currypaste
1 EL Fischsauce (oder Sojasauce)
Basilikum

Add ins:

1 Zucchini
50g Kaiserschoten
150g Spargel
250g Tofu
Lemongras (optional)

Zubereitung

  • Schneide den Tofu in Würfel und dein Gemüse in kleine Stücke.
  • Schäle und hacke den Zwiebel sowie den Knoblauch klein.
  • Erhitze ein wenig Öl in der Pfanne und brate die Tofuwürfel goldig braun, nimm sie aus der Pfanne und stelle sie beiseite.
  • In der selben Pfanne brate den Zwiebel und Knoblauch glasig und füge dein restliches Gemüse hinzu. Brate das Gemüse für ca. 2 Minuten.
  • Füge die Kokosmilch, die Gemüsesuppe und die Currypaste hinzu. Rühre gut um, bis sich die Currypaste aufgelöst hat.
  • Lasse dein Curry für 5-10 Minuten leicht köcheln. Schmecke es mit der Fischsauce oder mit Salz und Pfeffer ab.
  • Mische deine Tofuwürfel unter und serviere dein leckeres Thai-Curry mit Jasmin Reis und frischem Basilikum.

Guten Appetit!


English:

Green Thai Curry

Creamy green thai curry with lots of fresh green vegetables and crispy tofu. I love the asian cuisine. It´s so healthy and delicious. As I mentioned previously, I will cook more asian dishes and will write more asian recipes here on my blog in the next time, so stay tuned  🙈

I used a prepacked green curry paste, but you can make the curry paste by yourself too. If you are using a packed curry paste like me and you want to make this curry vegan, check the ingredients from the paste. For a vegan option swap the fish sauce with a light soy sauce, like tamari. 😉

I used zucchini, asparagus and snow peas for this curry. But you can add in any vegetables you like to this green curry. Broccoli, mung beans, eggplant e.g. all these will taste delicious. This curry is slightly spicy. If you want to have a spicier curry just add more curry paste or chili flakes.

Traditional thai curry is normally made with chicken or fish. I used tofu in this recipe. But if you want to, just replace the tofu with chicken.


Ingredients for 2

1 can coconut milk
150ml vegetable broth or chicken broth
1 garlic clove
1 small onion
2 Tbsp green curry paste
1 Tbsp fish sauce (or soy sauce)
basil

Add-ins

1 zucchini
50g snow peas
150g asparagus
250g tofu
lemongrass (optional)

Instructions

  • Cut the tofu into cubes and the vegetables into small pieces.
  • Peel and cut the onion and garlic clove finely.
  • Heat a little bit of oil in a non sticking pan and stir fry the tofu until golden brown. Remove from pan and set aside.
  • In the same pan fry onion and garlic until translucent. Add the vegetables and stir fry for about 2 minutes.
  • Add coconut milk, broth and curry paste. Stir until curry paste has dissolved.
  • Let the curry simmer for 5-10 minutes. Season it with fish sauce or salt and pepper.
  • Add the tofu cubes and serve the curry with jasmine rice and fresh basil.

Enjoy!

Click here for the English Version

Hallo du!

Okay, hier ist mein Fazit: Dieses Nasi Goreng ist wirklich lecker!

Mein absolut neues Lieblingsgericht, gebratener indonesischer Reis. Ich war einen Monat lang in Indonesien und durfte dort die Küche und Kultur ein wenig kennen lernen und ja was soll ich sagen, ich bin verliebt. 🙈

Das Nasi Goreng hat einen leichten Grad an Schärfe, viel Gemüse, glückliche kleine Tofuwürfel und die richtige Konsistenz zwischen klebrig und gebraten. Am besten wird es mit einem Reis, der am Vortag gekocht wurde, da dieser über Nacht etwas austrocknet und dadurch die Aromen besser aufnimmt (siehe Rezept-Notiz).

Und hey, habe ich eigentlich erwähnt, dass das Gericht in 30 Minuten auf dem Tisch steht? Lass uns anfangen, damit auch du dich von der indonesischen Küche überzeugen kannst.

 


Zutaten für 2 Personen

200g Tofu
200g brauner Reis*
1-2 Chili Schoten
2 Knoblauchzehen
2 Stangen Frühlingszwiebeln
300g Pak Choi
1 große Karotte
1 roter Spitz-Paprika
3-4 EL Kecap manis/Süße Soja Sauce*
30g Cashewnüsse
2 Eier
Salz

Zum Anrichten

Krabben Chips (optional)
Röstzwiebeln (optional)

Zubereitung

  • Koche den Reis laut Packungsanleitung und lasse ihn auskühlen.
  • Schäle und hacke die Knoblauchzehen klein. Hacke die Chilischoten klein und entferne die Kerne.
  • Wasche die Frühlingszwiebeln und dein Gemüse. Schneide die Zwiebel in Ringe (auch das Grün). Rasple die Karotte in Streifen und schneide dein restliches Gemüse klein.
  • Würfle den Tofu und versprudle die Eier in einer Schüssel.
  • Erhitze ein wenig Öl in deiner Pfanne oder Wok und brate den Tofu goldig braun. Nimm den Tofu heraus.
  • In der gleichen Pfanne brätst du den Knoblauch glasig. Füge dein Gemüse und die Chili hinzu und brate für ca. 5 Minuten. Füge den Tofu und den Reis hinzu.
  • Mische die süße Sojasauce und die Eier unter. Brate dein Nasi Goreng unter ständigem Rühren solange, bis die Eier stocken. Schmecke es mit Salz ab.
  • Serviere dein leckeres Gericht mit Cashewnüssen, Krabben Chips und Röstzwiebeln.

Guten Appetit

 


Notiz:

*Kecap manis ist eine indonische süße Sojasauce und hat eine dickflüssige Konsistenz. Du kannst sie ganz einfach selbst machen indem du zu gleichen Teilen eine normale Sojasauce mit braunen Zucker erhitzt und solange einkochst, bis es eine Konsistenz wie Ahornsirup hat. Wenn sie auskühlt, wird sie noch dicker.

* Nasi Goreng oder andere gebratene Reis Gerichte werden am besten, wenn du Reis verwendest, der schon am Vortag gekocht wurde und über Nacht im Kühlschrank steht.


English:

Nasi Goreng

Hi!

Okay, here is the bottom line: This Nasi Goreng is so yummy!

My new favorite dish, fried indonesian rice. I was in Indonesia for 1 month and learnt a little bit about indonesian food and culture and what should I say, I fell in love with these things! 🙈

 

This Nasi Goreng has just the right amount of sticky, stir fried rice, lots of vegetables and little tofu cubes with a little bit of spiciness. The best result turns out if you use a one day old rice, because it dries out overnight and can absorb the flavor better than a fresh cooked rice (see recipe notes).

And hey, did I mentioned that the dish needs only 30 minutes? So let’s start cooking.

 


Ingredients for 2

200g tofu
200g brown rice*
1-2 chili
2 garlic cloves
2 scallions
300g pak choi
1 carrot
1 red pointed pepper
3-4 Tbsp kecap manis/ sweet soy sauce*
30g cashews
2 eggs
salt

To serve

prawn crackers (optional)
fried onions (optional)

Instructions

  • Cook the rice according to the package direction. Let it cool.
  • Peel and chop your garlic clove finely. Chop the chili and remove the seeds.
  • Wash the scallions and chop it into small pieces, even the green part. Wash the vegetables, grate the carrot and chop the other vegetables into small pieces.
  • Cube the tofu. Blend the eggs in a small bowl.
  • Heat a little bit of oil in a wok or a non-sticking skillet and fry the tofu until golden brown. Remove tofu from the skillet.
  • In the same skillet fry garlic until translucent. Add chili as well as the other vegetables and fry for about 5 minutes. Then add tofu and rice.
  • Add the sweet soy sauce and the eggs. Fry and stir your nasi goreng until the eggs have set. Season your tasty dish with salt.
  • Serve the nasi goreng with cashews, prawn crackers and fried onions.

Enjoy!

 


Notes:

* Kecap Manis is an Indonesian sweet soy sauce with a thicker consistency than a normal soy sauce. You can make it easily by yourself. Just cook soy sauce and brown suger in equal shares until it becomes a maple syrup consistency. It will thicken more when it cools.

* Nasi goreng as well as all fried rice dishes are best made by using a rice, which is cooked a day ahead and stored in the fridge overnight.